Dienstag, Juli 24, 2012

mitgefühl.

Das mit dem Mitgefühl ist ja so eine Sache. Ich scheine da prinzipiell etwas unterkühlt zu sein und kann lediglich den Kopf schütteln, wenn Leute nach Aufmerksamkeit heischen & tun als ginge es um einen äußerst dringenden Platz auf der Transplantationsliste für ein neues Herz oder den sofortigen Tod, wenn ein Elternteil eine ("einfache") Knie-Op hat. Was machen die bitte, wenn's wirklich mal ernst ist?

Kommentare:

  1. Das wären dann die Leute, mit denen ich beruflich beinahe jeden Tag zu tun habe. Die, die es irgendwie schaffen bis an die höchsten Stellen in der Klinik zu kommen - und dort, wo man in der Regel keine Ahnung von den genauen Abläufen hat, rumheulen, wie arm sie sind. Und hilft das nicht - ja dann drohen sie mit Zeitung, Fernsehen und Co.

    LG
    Rea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mitgefühl ;) ...ich möchte nicht tauschen.
      LG

      Löschen
  2. Also ich bin prinzipiell zu jeder Menge Mitgefühl fähig.
    Meistens braucht es das aber nicht, weil die Leute einfach viel zu oft in selbst fabrizierte Gruben fallen oder aus Mücken Elefanten machen.
    Und da ich in diesen (den meisten) Fällen dann offenbar nicht mit ausreichend (nach irgendwelchen komischen gesellschaftlichen Normen die ich nicht für mich gelten lasse) Mitgefühl um die Ecke komme, hat man mir schon das eine oder andere Mal deutlich mangelnde Empathiefähigkeit bescheinigt...
    Kann man nichts machen...sollen die Leut doch denken was sie wollen. Von ihren eigenen 'Problemen' und meinen 'mangelnden' Fähigkeiten sich für diese Probleme zu 'begeistern'.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bringst es auf den Punkt - Mücken & Elefanten :)
      Naja ich lass die Leute machen und halte einfach meinen Mund ;)

      Löschen
  3. Etwas Empathie könnte nicht Schaden. Stell dir einfach vor deinen Vater würde man das Bein abhacken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist das denn bitte für ein dämlicher Vergleich? Was hat eine Knie-OP denn mit "Bein abhacken" gemeinsam??? ...und Mitgefühl hat für mich auch nichts mit Empathie zu tun. Das sind in meinen Augen zwei Paar Schuhe.

      Löschen
    2. Ich gestehe jedem zu, dass er sich um seine Eltern sorgt, sogar bei einer Knie-Op - nur kann man es auch echt übertreiben.

      Löschen
  4. Noch besser: Die die ganz gesund sind und rumhypochondern, als gäbe es kein Morgen. Hatte ich auch schon nen Fall in der Familie.
    Ansonsten bin ich beim Mitgefühl auch eher unterkühlt. Gibt's nur, wenn's wirklich angebracht ist ;)

    AntwortenLöschen

Ein Hinweis. Ein Blog gehört nur dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um alles abzuladen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen.