Dienstag, Februar 26, 2013

distanzspacken.

Was ich wirklich nicht leiden kann, sind wildfremde Menschen, die die Untermieterin antatschen. Einfach so. Weil sie sie zuckersüss und freundlich finden. Ich frage mich: wie kommt man überhaupt auf so eine Idee?! Ich tatsche doch auch nicht an der Supermarktkasse wildfremde Erwachsene an ihren Händchen an oder mit meinen ungewaschenen Fingern ins Gesicht. Jedes Mal ärgere ich mich und, wenn man etwas sagt, wird man noch angeschaut als käme man von einem anderen Stern, weil sie es doch nur nett gemeint haben. Und mein Lieblingssatz, den ich regelmäßig daraufhin höre: "Ich bin doch aber auch eine Mutter oder Oma." Und??? Ich reibe mich schließlich auch nicht einfach an ihren Männern, nur weil ich eine Frau bin und Brüste habe. Man, man, man.

Kommentare:

  1. Ich hasse das!

    GsD, ist die Süße mittlerweile in dem Alter in dem sie sich selbst schon wehrt. Früher habe ich den Leuten aber auch immer eine Ansage gegeben.

    Bäckchenkneifen verbiete ich übrigens auch;-)

    AntwortenLöschen
  2. Also, werte Frau Eiskalt, zunächst muss ich mich dringend mitteilen: Is' Ihr Blog herrlich! Diese Art zu schreiben gefällt mir sehr - sehr sehr! Ich habe heute eine ganze Weile geschmunzelt, als ich mir den Großteil Ihrer Beiträge durchgelesen habe. Und auch nun, bei dem neuesten Beitrag, musste ich - dank automatisch ablaufendem Kopfkino - amüsiert lächeln. Ich kenne das auch, dass Tochterkind wird auch zu gern angetatscht. Ich lächle allerdings gequält und zerre das Kind hektisch weg - ich hab's nicht so mit Direktheit. Aber ich frage mich auch oft, ob ich als reife Muddi oder Omma auch mal so werde und "fremdtatsche"?

    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, kenne ich auch. Auch wenn ich kein Kind habe. Meinen Kater finden auch alle toll und wenn der mal mit dem linken Barthaar rechts außen zuckt, fallen alle Ommas in der Nachbarschaft in Verzückung. Gott bewahre, wenn die "Mama" ihn mal raus lässt und es schneit. Dann wird er über den Schnee getragen. Weil er so süß ist und so hilflos und die "Mama" so unfähig. Wie gesagt: Kater.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lustig, besonders der Vergleich am Ende Deines Posts gefällt mir köstlich!
    Dem ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen.

    AntwortenLöschen
  5. Der Schluss! Super! :D
    (Auch sonst kann ich nur zustimmen! Meine Nichte wurde im Kinderwagen mal einfach von einer Eisverkäuferin abgeknutscht, während ich nebendran mit zwei Freundinnnen geredet habe. Wir waren alle sprachlos.)

    AntwortenLöschen
  6. Kann ich verstehen. Ich habe zwar kein Kind, aber ich finde es auch echt gruselig, wenn ich sehe, wie manche mit fremden Kindern umgehen. Wobei ich mich frage, ob die das bei ihrer eigenen Brut auch so doll finden, wenn die amgegrabbelt werden von fremden Personen ?

    AntwortenLöschen
  7. hallo mal wieder aus bonn,
    muss echt herzhaft lachen bei deinem vergleich- mit den männern und deinen brüsten..;-))) ...super!!!!...und ich erinnere mich - ähnlich wie du gefühlt zu haben als mein riesenkind- heute 23 - noch im alter deiner untermieterin war.
    ....aber- aus heutiger sicht sag ich mal so....ich glaube deiner tochter ist es nicht so unangenehm wie dir- und falls doch - wird sie es zeigen oder demnächst wohl auch sagen...ich glaube vielmehr- das kleine kinder diese freundlichkeiten von anderen menschen mögen- daß sie "noch" offen für fremde leute sind- und auf diese art auseinandersetzungen mit anderen menschen und ihren eigenarten brauchen- und dabei auch viel lernen können...und ich denke- daß kinder nur lernen können - natürliche grenzen zu haben- und sie für sich setzen zu können- wenn sie erfahrungen machen- gute und schlechte...(was nicht heißen soll- daß du sie ins offene messer laufen lassen sollst- ich denke du weist was ich meine)..
    war mal so statement zu deinem eintrag...
    ich wünsche euch alles liebe
    sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ich fand es ganz schlimm, dass mir in der Schwangerschaft alle an den Bauch fassen wollten. igitt. konnte mich aber nur schlecht wehren, leider.
    Mit dieser Erfahrung fand ich es bei LadyGaga ganz schlimm, wenn jemand sie betatschen wollte und hab das dann immer verhindert. Und heute (3-jährig) nimmt sie selbst reissaus, wenn sie nicht will.

    AntwortenLöschen
  9. oh, dann fahre mal nicht in südliche länder, da ist das ganz natürlich. körperkontakt zu suchen ist da ganz normal und vor allem (wildfremde) kinder werden getätschelt und geküsst. ich glaube, viele deutsche sind sehr zurückhaltend und haben probleme mit solchen situationen.
    mir persönlich sind solche reaktionen jedoch lieber, als kopfschüttelnde und von kindern angenervte menschen. das trifft man hier in deutschland leider viel häufiger an.
    mein tipp: einfach locker bleiben. es gibt schlimmeres. sei stolz und froh, solch ein hübsches kind zu haben. die kleine wehrt sich ganz gewiss, wenn es ihr nicht passt und wird es auch zeigen. dann kann man immer noch sagen, (wenn die grapscher es immer noch nicht begreifen): "stopp! jetzt reicht´s! nehmen sie ihre griffel von meinem kind!"

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin auch kein großer Fan von dem Angepatsche, wenn man allerdings mit einem blonden Kleinkind in Dubai lebt, gewöhnt man sich dran....die Araber tatschen nichts lieber an als ein blondes Kind....gerne wird auch nach einem gemeinsamen Photo gefragt (immerhin fragen sie)...ich bemühe mich immer so freundilch wie möglich zu sein, ist einfach eine andere Kultur und ich möchte hier leben, also muss ich mich zum Teil damit abfinden...manchmal sag ich aber auch einfach: ne, nix is...heute kein Angepatsche, wobei ich sagen muss, dass die Ablehnung nie kommentiert wird...

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin irgendwann dazu übergeangen und habe zurück gegrabbelt!
    War mir schei... egal wie die darauf reagiert haben.
    Es ist absolut distanzlos und übergrifftig!

    AntwortenLöschen
  12. Der Schluss... Göttlich ^^
    Ich habe zwar auch hi und da den Drang, ein mir fremdes - mich aber angrinsendes - Kind zu knuddeln. Aber nö. Mach ich nich. Macht man einfach nicht.

    Aber grinsen und winken... Dat muss ^^ Mal von meinen Aktionen in Spielzeugabteilungen ganz zu schweigen *pfeif*

    AntwortenLöschen
  13. hogott... bäckchenkneifende (mittel)alte weiber gehören zu meinen finstersten frühkindlichen erinnerungen. deshalb pro zurücktatschen/kneifen!

    AntwortenLöschen
  14. jo .....sowas hab ich früher auch hin und wieder erleben müssen ...der letzte Satz ist übrigens klasse ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Das goldlockige Mädchen zieht dann ein ganz flunschiges Gesicht und wird aber sowas von stumm. Ohnehin redet sie nicht mit jedem, aber so einfach angegrapscht werden, das kann sie gar nicht leiden.
    Die Omis aus der Gemeinde kennt sie aber inzwischen, die "dürfen das" - und wenn sie nicht wollte, würde sie ja auch nicht jeden Sonntag mitgehen.

    AntwortenLöschen
  16. Herrlich - wieder einmal ganz hervorragend erzählt! :-D

    Ich habe in extremen Notfällen folgende Durchsage (trocken und emotionslos) abgespult:
    "Sprechkontakt 5 Schilling*, Anfassen 10."
    Wirkt.
    Kann zwar zu massiv empörten Reaktionen führen, aber hey ...

    *Ja, die Kleine ist mittlerweile groß.

    AntwortenLöschen

Ein Hinweis. Ein Blog gehört nur dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um alles abzuladen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen.