Sonntag, Oktober 28, 2012

schwiegerfamilie.

Wenn man eine Nähmaschine hat und sie benutzt, passiert folgendes. "Wir brauchen Vorhänge. Blickdichte! (Stellen Sie sich an dieser Stelle eine 3,50m Balkonfensterfront vor!) Am besten geben wir Dir das Geld, damit Du den Stoff kaufen gehen kannst." Ganz ehrlich, ich finde so etwas ein bisschen unverschämt, denn ich frage mich, was sie denken, WAS ich den ganzen Tag so tue und WANN ich da noch Vorhänge nähen soll. Aber klar, Herr Wunderbar verdient das Geld im Schlaf, ich arbeite halbtags auch nur zum Vergnügen in der Firma und das bisschen Untermieterin-Entertainment mache ich nebenbei. In dem bisschen freie Zeit, dass ich dafür abknapsen kann, nähe ich dann doch lieber Klamotten statt 6m-Vorhänge. Man, man, man. Gleich kommen seine Tanten zum Kaffee. Mal gucken, was die genäht haben wollen. Ich werde mal eine Preisliste ausarbeiten. 

Kommentare:

  1. Die Idee mit der Preisliste hat was *ggg* Ich stelle mir gerade vor wie die werte Familie gedanklich schon bei Muster und Schnitte sind, während vor ihren Augen Zahlen umher tanzen :) Sehr schön :)
    Lerne frühzeitig Nein zu sagen, sonst musst Du irgendwann nur noch Ja sagen. Weil "Du hast doch für xyz" auch so hübsch genäht..." bla bla bla.

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt Menschen die tun alles für Geld, sogar Vorhänge nähen! Sag ihnen das mal ;-) Lass dich auf sowas nicht ein, sonst kannst du am Ende auch noch deren Kleidung ändern, Grenzen setzen Evo.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin da ganz bei der Rebellin. Weil ich es aus eigener Erfahrung kenne. "Ach, du nähst doch so schön... du kannst doch bestimmt >hier bitte irgendeine abstruse Idee einsetzen< für mich nähen?!!!".
    Das erste Nein erzeugt ganz hervorragende Reaktionen. Unbedingt beobachten. Zum Schreien komisch. Auf Dauer aber extrem hilfreich ;)

    AntwortenLöschen
  4. Was wollten seine Tanten denn genäht haben???




    Bye the way, dann hätte ich gerne ne hübsche bunte Mütze für mich *duckundwech* .

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja super.... und wenn du dabei bist... magst du doch bestimmt für meinen kleinen auch die Vorhänge oder? :D

    Jab lern NEIN zu sagen.... ich nähe gern mal was für andere... aber das was ich mag....

    Mach eine Preisliste.... ich glaube dann wollen sie keine mehr... denn viele schrecken die doch recht hohen Preise für selbstgenähtes ab. die haben dann aber auch keine Ahnung, was der Stoff kostet.....

    Brina

    AntwortenLöschen
  6. So lichtundurchlässige Vorhänge bräuchte ich übrigens auch noch... ;)

    AntwortenLöschen
  7. Zu
    "Wir brauchen Vorhänge. Blickdichte!"

    wäre je nach Beliebtheitsgrad des fordernden vielleicht

    "Und ich wünsch mir ein Pony."

    die wirkungsvollste Antwort. So einfach stellt man die Absurdität zweier Begehrlichkeiten gegenüber...


    Und: lass dich blos nie darauf ein, was für andere zu nähen wenn du darauf keine Lust hast.

    Was ich gelegentlich mache ist Tauschen. Tauschen gegen eine gleichwertige Gegenleistung, das ist meist "Lebenszeit gegen Lebenszeit" oder auch gegen Naturalien. Leute, die diese Art Handel eingehen, können den Aufwand nach meiner Erfahrung wertschätzen und man kommt selbst auch ganz gut dabei weg.

    AntwortenLöschen

Ein Hinweis. Ein Blog gehört nur dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um alles abzuladen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen.