Mittwoch, Dezember 31, 2008

2008 - in wenigen Worten

Crushed Ice ist Beutelweise besorgt, die Getränke kühl gestellt, Limetten ausreichend vorhanden und die Apotheke um 30 € reicher. Nachdem ich schon befürchtet hatte, dass meine nagelneue Wollstrumpfhose eventuell kaputt ist oder ich gleich nackt durch den Supermarkt laufe, wurde ich an der Kasse noch zu einer Silvester-Mottoparty (alternativ zu einem Kaffee) eingeladen - von ein paar gutaussehenden, netten Jungs. Meine Haare liegen zwar super, was meine Spontanität sehr fördert...nur feiern so blöde Viren in mir ne wilde Party - DANKE. Werde mich neben den Cocktails mit Nasenspray, Neo-Angin, Aspirin Complex und so Pflanzenwurzelgedöns zudröhnen, bevor ich mich von der Couch ins neue Jahr stürze - ist mal was anderes.

So nun noch ein allerletzter Blick zurück bevor ich das Kapitel 2008 zuschlage.

Zugenommen oder abgenommen?
abgenommen - zugenommen - abgenommen - Stillstand

Haare länger oder kürzer?
länger

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
gleich blind

Mehr ausgegeben oder weniger?
weniger

Mehr bewegt oder weniger?
mhmmmm...soll ich das sportlich sehen?

Der hirnrissigste Plan?
mein Leben planen zu wollen.

Die gefährlichste Unternehmung?
Mit dem Mountainbike mit 40km/h im größten Regen ohne Helm eine uneinsichtige glitschige scharfe Kurve zu passieren - zur Strafe gab's eine schöne Blasenentzündung.

Die teuerste Anschaffung?
mein Trollbeads-Armband, eine Bafög-Rückzahlung und die Lagerbox bei der Spedition

Das leckerste Essen?
Fisch-Spinatauflauf, Cili con Carne & Sushi

Das beeindruckendste Buch?
"Keine Zeit zum Abschiednehmen" von Beatrix Gerstberger

Der berührendste Film?
KeinOhrHase

Das beste Lied?
Söhne Mannheims "Das hat die Welt noch nicht gesehen"

Das schönste Konzert?
Coldplay

Die meiste Zeit verbracht mit…?
Arbeit/ meinen Kollegen/ und MIR

Die schönste Zeit verbracht mit…?
meinen Freunden, meiner Mom

Wort des Jahres?
Selbstreflektion

Vorherrschendes Gefühl 2008?
Wann komme ich endlich an?

2008 zum ersten Mal getan?
so richtig schonungslos ehrlich zu mir selbst gewesen

2008 nach langer Zeit wieder getan?
Gelaufen. Eifrig, begeistert und dann wieder aufgehört, ich blöde Kuh.

2008 leider nicht getan?
Ihm offen gesagt, was ich fühle und das ich jetzt gern bei ihm wäre.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Die Schlaflosigkeit, diese betäubende Hilflosigkeit & Ohnmacht, den Psychostalker

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Dass ich unendlich stark bin und niemanden brauche.

2008 war mit einem Wort…?
Aufbruch/ Erwachen/ Abschied

[Das war 2007.]

Schienen gelegt & Weichen gestellt

Anstrengend war das Jahr 2008. Ereignisreich, aufregend, spannend, schmerzvoll, bitter und traurig, aber auch schön. Ich habe Schienen gelegt und Weichen gestellt. Manchmal kam mir der Zufall zur Hilfe, vielleicht war es aber auch das Schicksal. Letztlich kann ich jetzt auf ihnen nach 2009 gehen.
Alles fühlt sich gut an - wie ein frisch bezogenes Bett.

Das Buch 2009 ist ungeschrieben. Leer. Noch.
Ich freu mich auf viele tolle Höhepunkte.

Dann schliesse ich den Blog für 2008 und wünsche euch allen einen guten Rutsch in ein wundervolles, glückliches neues Jahr! Mögen euch die Dinge, die ihr 2009 meistern wollt, gelingen. Bleibt gesund und feiert schön!

Ich verbringe Silvester daheim auf der Couch mit ein paar leckeren Cocktails - der Havanna Club steht schon bereit...damit desinfinziere ich mich von innen und mach das Taschentuchmonster betrunken. Mal schauen, wer noch spontan vorbei kommt.
Mein Jahresrückblick kommt noch - versprochen.

Montag, Dezember 29, 2008

Merke!

Ich habe gelernt, dass ich niemanden dazu bringen kann, mich zu lieben.
Alles was ich tun kann, ist jemand zu sein, den man lieben kann!!!

...die letzten Tage hatten es in sich. Viel gelacht/ genossen/ zuviel gegessen/ getanzt/ zugehört/ geredet/ andere Tränen getrocknet/ aufgebaut/ abgeschalten/ geflucht/ zurück geschaut/ Revue passiert/
geweint/ begriffen/ Entscheidungen getroffen/ endgültig Abschied genommen von Menschen & einem Teil Vergangenheit/ Telefonnummern gelöscht/...

Tut weh, nur ich gehe ohne diese Altlasten ins neue Jahr und werde mich endlich um die Person kümmern, die wirklich wichtig ist. MICH.

Sonntag, Dezember 28, 2008

kurzes Lebenszeichen

VERMISST IHR MICH SCHON? *grins*

...die Hosen passen noch, ich habe spontan um ein paar Tage verlängert - aber ich freu mich wieder auf zu Haus - es gibt einiges zu bloggen, so ohne Technik wird langsam schwer.

Habt einen entspannten Sonntagabend!!!
bis gaaanz bald :o)

Mittwoch, Dezember 24, 2008

Merry X-Mas!

Ich wünsche euch - den stillen und den lauten Lesern - ein wunderschönes, besinnliches Fest allein, mit Freunden oder aber im Kreise eurer Lieben.

Bei dem Wunsch einer weißen Weihnacht, spielt das Wetter dieses Jahr wieder nicht mit, aber das macht nichts. Weihnachten findet genau genommen doch in dem roten, pulsierenden Teil - auch Herz genannt - von uns statt, welcher uns das Jahr über gelegentlich das Leben so schwer macht. Zugleich aber auch der allerbeste Grund überhaupt ist, jeden Morgen wieder lächelnd auf die Strasse, raus in die Welt zu gehen. Weihnachten passiert in der Brust und nicht auf der Strasse, das sollten wir nicht vergessen während aller Hektik!

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest, Zeit innezuhalten und nach vorne zu schauen,
neue Ziele zu formulieren – um sie 2009 zuversichtlich zu realisieren, und ein paar dieser Momente, in denen man jemanden eine Kleinigkeit in die Hand drückt und dieser Mensch beim Auspacken dieses aufrichtige Glänzen in den Augen hat.

MERRY CHRISTMAS IHR LIEBEN! Habt ein paar wundervolle Tage!
An dieser Stelle möchte ich auch gern DANKE sagen - ihr wisst schon wofür ;)

Ich fahre ein paar Tage weg - ohne Blog.
Alles Liebe und bis bald
evo

Dienstag, Dezember 23, 2008

Aufgeregt


Damit beschalle ich mich lautstark und gehe meine persönlichen Höhepunkte des Jahres 2008 durch - sehr gelungen das Konzert. Nebenher lass ich mir das Abendessen nochmal durch den Kopf gehen. Entweder brüte ich irgendwas aus oder das ist die Vorfreude & Aufregung wegen dem Mann mit der Rute ;) [Bin mit Abstand der liebenswürdigste Mensch hier im Zimmer!]

Bestimmt die Strafe wegen der sexistisch dekorierten Traum-Männer *lach*

Traum-Mann - selbst ist die Frau










Mein Traum-Mann. Der perfekte Unperfekte. Selbst gebacken. Drei Backbleche.
Reicht fürs Erste für die Weihnachtstage. Er ist nett anzusehen, spricht nicht zu viel und schmeckt lecker. Nebenbei bleibt mir das unglaublich männliche Einfühlungsvermögen eines Presslufthammers weitestgehend erspart.


Armee von Traum-Männern/ mit dicken Nüssen/ das letzte Geschenk ist auch besorgt

Montag, Dezember 22, 2008

Sexentzug

Von Backmarathon

Wiederholungstäterin. Ich habe keinen Sex also backe ich - wahrscheinlich genau deswegen. Meine Weihnachtsstimmung liegt auf einer Skala von 1 bis 10 bei Minus 2. Von mir aus können wir die nächsten Tage ausfallen lassen.

Sonntag, Dezember 21, 2008

Ich bin so blöd





...und damit das auch jeder in der Gefahrenzone erkennt - meine neue Kette. Sozusagen der offizielle Blödmannorden für die Kuh Frau.

Der Preis für die "blöde Kuh 2008" geht damit an mich.

Samstag, Dezember 20, 2008

Blitzschlag

MAN SOLLTE NICHT AUF EINEN MENSCHEN WARTEN, WENN MAN NICHT WEISS, OB ER KOMMT!

Erkenntnis der letzten Tage.

Freitagabend

Ein kurzes Fazit:
  • die Abende, an denen man so gar keine Lust hat und spontan beschließt trotzdem das Haus zu verlassen, werden meist die Schönsten.
  • der Glühwein am Opernpalais ist verdammt lecker
  • neuen Laden in der Oranienburger entdeckt "Pizza Strich" (MAN BEACHTE DAS WORTSPIEL!!!) - tolle Location, netter Service, sauleckere Pizzen
  • Begleitung hat sich einen Kindheitstraum erfüllt und einen Zauberwürfel gekauft
  • Tränen gelacht (neue Wimperntusche ist klasse! NIX verschmiert) - morgen bestimmt Muskelkater
  • Scheiss Wind. Da geht Frau topgestylt aus dem Haus, das Haar sitzt perfekt und nach 30 Minuten seh ich aus, als wäre ich Stundenlang Karussell gefahren.
  • der Dom ist Nachts einfach der absolute Hingucker - ich liebe diesen Blick an der Spree
  • der Himmel ist Sternenklar
  • wenn man eine Tram braucht, kommt keine
  • Kompliment "Du bist echt ne Süsse mit unglaublichem Humor." [Randnotiz: Eltern morgen loben!]
  • bin irgendwie total aufgedreht - okay, nichts Neues - eher Dauerzustand *lach*
  • muss das wieder viel öfter machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ein wirklich fantastischer Abend.
Gehe jetzt mit einem Dauergrinsen ins Bett.
Gute Nacht!

Freitag, Dezember 19, 2008

Dessous unterm Weihnachtsbaum

Die Victoria's Secret Fashion Show 2008 schau ich grad nochmal in Ruhe an. WOW.
Ich liebe diese Unterwäsche. Könnt ich mich totkaufen.


Ich wünsche mir zu Weihnachten einen VS Shop in der Hauptstadt - wird Zeit, dass sie nach Europa expandieren. Und ich würde gern mit US-Dollar bezahlen, wenn das ginge *räusper*. Der Zoll wird immer neugieriger - da geht nichts mehr ungeöffnet durch. Ich möchte nicht wissen, wie viele Kerle ihr Näschen in meine Unterwäsche gedrückt haben und sich daran erfreuen, eh sie bei mir landet.
In dem Fall sollte
eigentlich ICH Gebühren verlangen ;)

Mhmmmm sollte vielleicht mal über einen Aufruf nachdenken á la charmanter, intelligenter, humorvoller, gutaussehender männlicher Sponsor zwischen 28 und 35 Jahren gesucht. Im Gegenzug gebe ich eine Privatvorführung, gehüllt in Victoria's Secret. [Meine Emailadresse findet ihr rechts unten! Bewerbung bitte mit aussagekräftigen Fotos - Vorzugsweise Gesicht und Ganzkörper! statt Schwanzbilder!!! und den letzten drei Gehaltsbescheinigungen!!! ;o)]

Ist doch so einfach Menschen glücklich zu machen.
SO, WER MACHT MICH GLÜCKLICH?

Donnerstag, Dezember 18, 2008

Merke!

Wenn ich backen könnte, wäre ich professionelle Plätzchenbäckerin statt -esserin geworden.

Ich kann verdammt gut kochen und ich tue es gern - ist Entspannung pur. Backen dagegen hasse ich. Mach ich einfach nicht gern - wahrscheinlich, weil die Hauptzutaten Mehl und Süsskram sind - das macht bekanntlich dick.

Mein Ex hätte sich ein Loch in seinen Sixpack gefreut, wenn ich ihm wöchentlich einen leckeren Kuchen gezaubert hätte. Ich hab den Kuchen sicherheitshalber vom Konditor "Rommel" um die Ecke backen lassen.

Ich habe einmal versucht ein Rezept seiner Oma, begnadete Hausfrau, nachzubacken - einen Kuchen aus Ölteig (nennt man das so? Teig ohne Mehl) - ich drücke es mal so aus: bei mir hätte das Ergebnis nie einer zu Gesicht geschweige denn zwischen die Zähne bekommen. Mein Partner sah das anders. Unsere Gäste haben es aus Höflichkeit mit viel Kaffee und einem tapferen "ist ein bisschen hart, schmeckt aber sehr gut"-Lächeln runtergewürgt.

Als es Weihnachten ans Plätzchen backen ging, konnte ich aushandeln, dass WIR nur vier (und NICHT 15!!! wie die Omma) verschiedene Sorten ausprobieren, da ich mich schon allein mit dem Zeug in der Küche sitzen sah zum finalen Ende. Ich weiss nicht mehr, wie oft ich diesen Winter gebacken habe. Ich weiss aber noch, dass ich mir geschworen habe nie wieder zu backen und auch nur ein Plätzchen anzugucken. So satt war ich. Den Schwur habe ich zwei/drei Jahre gehalten.

Diesen Sommer habe ich mich nochmal an eins ihrer Tortenrezepte getraut - zum 50. meiner Mom. Es gab tatsächlich Leute, die um dieses Rezept gebettelt haben. Die haben aber auch nicht gesehen, dass ich abends zuvor den Biskuitteig wütend angeheult habe und dieser fast im Müll gelandet wäre, weil er nicht so wollte wie ich.

Da mich backen irgendwie emotional aufwühlt, lass ich es - meistens. Keine Ahnung, welche Hormone mich auf die blöde Idee gebracht haben, heute Plätzchen zu fabrizieren. Das Projekt ist erfolgreich gescheitert - hab wahrscheinlich zuviel Rum in den Teig gekippt, der war irgendwie krümmelig und mir ist schlecht, da ich den Teig, der sich nicht ausrollen lies, so essen musste
. Lecker war er aber.

Soviel zu meinen weiblichen Qualitäten in der Weihnachtsbäckerei - hätte vielleicht die Stiefel anlassen und mit Mann backen sollen.

Ein Freund

...ist ein Mensch, der dich mag, obwohl er dich kennt.

Mittwoch, Dezember 17, 2008

Punktgenau

Dieser unbändige Zwang, alles kontrollieren zu müssen, dominiert mich. Saugt mich aus. Erschöpft mich. Ich will es nicht und doch überkommt es mich immer wieder. Ich kann nicht anders.

Bei Menschen, die mir sehr nahe sind, will - nein, muss ich mir sicher sein. Sicher in Hinsicht auf Anerkennung, Zuneigung, Liebe - Emotionen. Ständig hinterfrage ich Worte & Taten, stelle Vergleiche an um zu sehen, wo ich stehe.
Ich will perfekt - die Einzige - die Nummer Eins sein.

Der Gedanke, dieser Mensch könnte jemand anderen MEHR lieben als mich und ihm tiefer verbunden sein, quält mich. Um mich vor Verletzungen zu schützen, bewahre ich stets einen Fetzen Distanz. Kontrolliere ich. Verliere mich nie ganz. Bin ich permanent auf der Hut. In meinem Kopf keimen Bilder auf. Es läuft ein Film ab - in Endlosschleife. Beides fern der Richtigkeit. Meine blühende Fantasie, Angst und Erwartungen könnten keinen nahrhafteren Boden bieten.
In diesen Momenten werde ich betriebssblind.
Sehe im wahrsten Sinne des Wortes rot.
Die Synapsen brennen durch.
Ich schlage um mich.
Und ich treffe.
Messerscharf.
Punktgenau.

Dienstag, Dezember 16, 2008

Männer

manchmal seid ihr einfach richtig blöd.

Sonntag, Dezember 14, 2008

Freitag, Dezember 12, 2008

Kinder kriegen - Oh mein Gott!

Es ist Freitag. Das Wochenende hat begonnen. Ich zappe durch die TV-Programme, um den Heinzelmännchen die Gelegenheit zu geben hier währenddessen aktiv fleißig zu werden. Bei so einer Familiensendung bleibe ich hängen. Edelhure Trixie bringt ein Kind zur Welt. Ich bin erleichtert, dass die Kamera nicht genau drauf hält. Was ich höre, reicht.

Im August war ich bei der Geburt meiner Nichte im Kreissaal dabei - es war mit Abstand das Wunderbarste, wenn auch Traurigste, was ich bisher erlebt habe. Es war überwältigend. Nicht mit Worten zu beschreiben. Ich schwankte zwischen dem Wunsch doch mal ein eigenes Kind zu bekommen und der grenzenlosen Ablehnung und Panik, weil soviel schief gehen könnte. Ich mir den Rest meines Lebens Sorgen machen müsste und mein Kind damit wahrscheinlich in den Wahnsinn treiben würde. Ich kein Rückgaberecht hätte, falls es ein Arschlochkind wird, was bei meinen Genen selbstverständlich absolut ausgeschlossen ist. Die Liste ist lang. Natürlich weiss ich, wie großartig leuchtende Kinderaugen sind und so kleine Arme, die sich um den eigenen Hals schlingen und "ich hab Dich schrecklich lieb", sagen. Nur ich freue mich auch, wenn ich das Kind am Ende des Tages wieder abgeben kann. Das mag sich irgendwann, mit dem richtigen Mann an der Seite, ändern.

Jedenfalls habe ich grad festgestellt und beschlossen, dass ich bei einer eventuellen Geburt meines Kindes besser draussen warte und lieber nicht dabei sein möchte. Ich geh solang in die Bar und mache mir Gedanken über den perfekten Vornamen.

Das einzig Wichtige...

im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.

Donnerstag, Dezember 11, 2008

Unaufhörlich

Die Welt dreht sich weiter. Niemand dreht sich um.
Gedanken gehen in meinem Kopf spazieren, pulsieren - halten mich Nachts wach.
Hinter meinen Augen läuft ein Film ab, der in einer Endlosschleife festhängt. Unaufhörlich.
Staub bedeckt meine Seele.
Worte sind manchmal zu schwach.
Begrenzt. Und dann schlafen sie ein.

zu lang Einzelkämpfer

Woran merkt man, dass man schon länger allein [Single] und noch dazu Nichtraucher ist?

Ganz einfach. Man schlendert Hand in Hand, nach dem Sushi essen, die Friedrichstraße runter.
Ziel die U-Bahn. Er zündet sich eine Zigarette an. Beide studieren den U-Bahnplan, ob sie mit dieser Bahn zum Ort der Bestimmung kommen. Kommen sie. Sie springt zielstrebig die Treppe runter, freut sich, plappert fröhlich vor sich hin und bleibt plötzlich dezent irritiert stehen. Irgendwas hatte sie vergessen. Sie dreht sich um, schaut die Treppe hoch und da steht er und raucht seeehr amüsiert seine Zigarette.


Typisch Ich - kopflos.

Wunsch

Wenn ich mir was wünschen dürfte, würde ich gern einmal zum Mond.
Durch die verstaubte Mondlandschaft spazieren, Sterne anstupsen und Milchkekse essen.

Mittwoch, Dezember 10, 2008

Heute geschlossen

...wegen akuter Kotzeritis.

Morgenübelkeit [VIRUS, bevor wilde Spekulationen aufkommen!], die den ganzen Tag anhält - sehr schön. Was will man mehr? Wenn mir allerdings nochmal jemand mit so süsslich, schwerem Parfum in die Quere kommt, schlag ich um mich.
Einen Vorteil hat das Ganze - Projekt "Butter" läuft wie geschmiert.

Dienstag, Dezember 09, 2008

I hate it...

Habe ich erwähnt, dass ich warten hasse??? Noch viel mehr hasse ich, wenn ich so gar nichts tun kann und null Einfluss auf Dinge habe.

Barbie




Das hat der Nikolaus gestern nachgereicht. Man achte auf das Barbieherz!!! *lach* [Blöd wenn man so ganz im Vertrauen verrät, dass man mal im Barbiefanclub war. Blöd für ihn, dass in dem Herz ein Ring war - mal gucken, wie er aus der Nummer wieder raus kommt.]

Montag, Dezember 08, 2008

Mein Herz hüpft

Hörst Du wie mein Herz lacht, wenn ich an Dich denke?

...fast geschafft. In wenigen Stunden stehe ich am Flughafen, verfluche den Piloten, das Bodenpersonal, weil das alles viiiel zu lange dauert und laufe nervös mit dämlichem Dauergrinsen im Kreis. Wenn er dann ENDLICH vor mir steht, fällt die Anspannung und mein Herz hüpft.

Sonntag, Dezember 07, 2008

Kurz und bündig...

Dieses Stöckchen habe ich bei Schuschan entdeckt und mitgenommen.

Ich lese...beim Friseur sämtliche Hochglanz-Frauenmagazine - allerdings nur da.
Ich trage...fast ausschließlich Victoria's Secret.
Ich habe...fertig - für heute.
Ich höre...lieber auf meinen Bauch.
Ich trinke...Du fährst!
Ich esse...nervige Kinder.
Ich stehe...zu meinen Entscheidungen.
Ich gehe...weiter meinen Weg.
Ich lache...auch unter Tränen.
Ich sehe...jünger aus als ich bin.
Ich mag...sonnige, verschneite Wintertage.
Ich schreibe...um nicht zu platzen.
Ich weiß...dass er mich exakt genau so nimmt, wie ich bin.
Ich möchte...nicht allein einschlafen und aufwachen.

Ich werf es mal in die Runde meiner Groupies ;o)

Impressionen

Von Weihnachtsmarkt 2008

Samstag, Dezember 06, 2008

Versuchung

Vor mir steht ein Schokonikolaus und grinst mich ganz betörend an. Gemein. Ich grinse verlegen zurück und gehe besser schnell arbeiten, bevor ich der Versuchung erliege - ihm sein rotes Mäntelchen vom Leib zu reissen.

Warum wird mein Wunsch, mir nichts Süßes zu schenken, eigentlich jedes Jahr aufs Neue ignoriert. Väter.

Freitag, Dezember 05, 2008

Wer braucht schon Sex?

Es gibt Momente, in denen ein einfaches fest-im-Arm-gehalten-werden das Schönste auf der ganzen Welt sein kann. In solchen Momenten habe ich das Gefühl, für immer auf Sex verzichten zu können - das hält gewöhnlich ganze 3 Minuten an.

Donnerstag, Dezember 04, 2008

Beziehungskiste

Gefühle. Beziehung.Seitensprung. Beziehungsstress. One-Night-Stand. Liebe. Desinteresse. Sehnsucht. Affäre. Trennung. Single. Verliebt. Loslassen. Verlobt. Verheiratet. Geschieden.

Himmelhochjauchzend. Zu Tode betrübt.

Die 1. Millionen-Euro-Frage



Mittwoch, Dezember 03, 2008

Klapsmühle

Nicht mehr lang und ich zieh mir die weiße Jacke, die sich hinten zuschnürren lässt, freiwillig an.

Mein Paps wird heute 55. und er sowie der Rest der Familie schafft mich. Da Raclette ihm heute zu popplig ist, gehen wir bowlen und anschließend schön essen. Ist alles organisiert. Die Wahl einer würdigen Location erweist sich allerdings als Spießrutenlauf. Erst sollte es der Australier sein, dann der Grieche oder doch lieber Thai, Indisch oder Deutsche Hausmannkost? Das Rennen hat die deutsche Küche gemacht...bis just vor zwei Minuten die Überlegung aufkam, dass wenn der Australier noch einen schönen Tisch hat, gehen wir doch lieber dahin. Wenn das mal klare Ansagen wären - NEIN - am Ende ist immer so ein Fragezeichen á la "Was sagst Du denn dazu? - [kümmerst Du Dich drum, ne?!!!]". Genau DAS sind mir die liebsten Kunden in der Agentur, die sich ständig umentscheiden, um am Ende Plan Q zu nehmen.

Ich bin gespannt, was ich heute Abend zwischen die Zähne bekomme - hab ja sonst noch ein paar Dominosteine.

Warum ist Familie so anstrengend? Meine Mutter hat gestern beim Geschenke einpacken schon mit ihrem Leben und meinen Nerven gespielt...der Karton, in den ich alles verpackt hatte, war schön und schlicht...nee, der musste noch bunt beklebt werden. Aber ich liebe sie alle und möchte sie nicht eintauschen - meistens zumindest.

Butterpakete



zu die Fische!


Selbstverständlich kenne ich diese Dominosteine nicht. Wer schält mir die Orangen?

Die Digitalanzeige meiner Waage wertet das insgesamt sehr positiv. [Andernfalls würde sie mächtig Ärger bekommen - also die Waage.]

technisches k.o.

Manchmal möchte ich mich am liebsten selbst k.o. schlagen, um zur Ruhe zu kommen. Die letzten Wochen ist es wieder ganz schlimm - ich schlafe nicht mehr als 3-4 Stunden pro Nacht. Entweder kann ich ewig nicht einschlafen oder es gibt Nächte, da schlafe ich ein, um eine Stunde später schweißgebadet voller Panik wieder aufzuschrecken...nicht mal Stephen King könnte sich den Mist ausdenken, der mich in meinen Träumen verfolgt.

Das Phänomen ist, dass ich seit vielen Jahren mit dem geringen Schlafpensum auskomme - dem immer ein straffes Arbeitspensum (60-80h/ Woche) gegenüberstand...da geht man wahrscheinlich zwangsläufig irgendwann auf die Bretter.

Verzicht

Wir können nicht darauf verzichten, geliebt zu werden.

Dienstag, Dezember 02, 2008

Blutvergiftung

Gute Nachrichten!

Der Arzt sagt, ich werde überleben und nicht an einer Blutvergiftung sterben. Es muss auch nix amputiert werden. Puuuh - Schwein gehabt, aber hab ich doch die ganze Zeit gesagt.

Nachdem ich mir vor 1, 5 Wochen in der Bar den Mittelfinger böse an einem Saftflaschenverschluss (die Scheiss KiBa-Trinker ;)) aufgeschlitzt habe, es sofort desinfiziert und verarztet habe, ist es nicht wie gewünscht verheilt und wurde zu einer schmerzhaften Angelegenheit. Jo, nun bin ich ja manchmal so ein bißchen Beratungsresistent, was Ärzte angeht und fand das auch nicht sooo schlimm. Ich war gestern kurz wegen des Konsillarbogens da, nur Arzthelferin krank, Arzt gestresst, da fand ich meine Verletzung ziemlich unwichtig. Der Elchtreiber ist mir fast aufs Dach gestiegen und hat ernsthafte Maßnahmen (das unangenehmste BusinessDiner meines Lebens - nur wir beide) angedroht, wenn ich das nicht behandeln lasse.

Ende vom Lied - es tat gar nicht weh (Details überspringe ich), obwohl beim Schmerzempfinden der Männer wär ich mir nicht so sicher *breit grins* und es sollte nun heilen. Tja brave Evo. Bin ich dem Tod nochmal von der Schippe gesprungen. Belohnung gibt's Montag.

Schlechte Nachricht!

Die Bibliothek wird 20 € reicher. Das ist die Strafe, wenn man Ausleihfristen vergisst, während die Fachbücher hier vor sich hinstauben. Pah ich weiss schon, warum ich das Zeug lieber kaufe - dann kann ich wenigstens wild drin rum malen, streichen und schreiben. Na ich bin ja froh, dass mir das heute eingefallen ist und nicht erst im Januar...

Mängel


Sich als Mensch mit Fehlern zu begegnen
schafft mehr Nähe als das Vortäuschen einer makellosen Maske.