Mittwoch, Dezember 31, 2008

2008 - in wenigen Worten

Crushed Ice ist Beutelweise besorgt, die Getränke kühl gestellt, Limetten ausreichend vorhanden und die Apotheke um 30 € reicher. Nachdem ich schon befürchtet hatte, dass meine nagelneue Wollstrumpfhose eventuell kaputt ist oder ich gleich nackt durch den Supermarkt laufe, wurde ich an der Kasse noch zu einer Silvester-Mottoparty (alternativ zu einem Kaffee) eingeladen - von ein paar gutaussehenden, netten Jungs. Meine Haare liegen zwar super, was meine Spontanität sehr fördert...nur feiern so blöde Viren in mir ne wilde Party - DANKE. Werde mich neben den Cocktails mit Nasenspray, Neo-Angin, Aspirin Complex und so Pflanzenwurzelgedöns zudröhnen, bevor ich mich von der Couch ins neue Jahr stürze - ist mal was anderes.

So nun noch ein allerletzter Blick zurück bevor ich das Kapitel 2008 zuschlage.

Zugenommen oder abgenommen?
abgenommen - zugenommen - abgenommen - Stillstand

Haare länger oder kürzer?
länger

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
gleich blind

Mehr ausgegeben oder weniger?
weniger

Mehr bewegt oder weniger?
mhmmmm...soll ich das sportlich sehen?

Der hirnrissigste Plan?
mein Leben planen zu wollen.

Die gefährlichste Unternehmung?
Mit dem Mountainbike mit 40km/h im größten Regen ohne Helm eine uneinsichtige glitschige scharfe Kurve zu passieren - zur Strafe gab's eine schöne Blasenentzündung.

Die teuerste Anschaffung?
mein Trollbeads-Armband, eine Bafög-Rückzahlung und die Lagerbox bei der Spedition

Das leckerste Essen?
Fisch-Spinatauflauf, Cili con Carne & Sushi

Das beeindruckendste Buch?
"Keine Zeit zum Abschiednehmen" von Beatrix Gerstberger

Der berührendste Film?
KeinOhrHase

Das beste Lied?
Söhne Mannheims "Das hat die Welt noch nicht gesehen"

Das schönste Konzert?
Coldplay

Die meiste Zeit verbracht mit…?
Arbeit/ meinen Kollegen/ und MIR

Die schönste Zeit verbracht mit…?
meinen Freunden, meiner Mom

Wort des Jahres?
Selbstreflektion

Vorherrschendes Gefühl 2008?
Wann komme ich endlich an?

2008 zum ersten Mal getan?
so richtig schonungslos ehrlich zu mir selbst gewesen

2008 nach langer Zeit wieder getan?
Gelaufen. Eifrig, begeistert und dann wieder aufgehört, ich blöde Kuh.

2008 leider nicht getan?
Ihm offen gesagt, was ich fühle und das ich jetzt gern bei ihm wäre.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Die Schlaflosigkeit, diese betäubende Hilflosigkeit & Ohnmacht, den Psychostalker

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Dass ich unendlich stark bin und niemanden brauche.

2008 war mit einem Wort…?
Aufbruch/ Erwachen/ Abschied

[Das war 2007.]

Schienen gelegt & Weichen gestellt

Anstrengend war das Jahr 2008. Ereignisreich, aufregend, spannend, schmerzvoll, bitter und traurig, aber auch schön. Ich habe Schienen gelegt und Weichen gestellt. Manchmal kam mir der Zufall zur Hilfe, vielleicht war es aber auch das Schicksal. Letztlich kann ich jetzt auf ihnen nach 2009 gehen.
Alles fühlt sich gut an - wie ein frisch bezogenes Bett.

Das Buch 2009 ist ungeschrieben. Leer. Noch.
Ich freu mich auf viele tolle Höhepunkte.

Dann schliesse ich den Blog für 2008 und wünsche euch allen einen guten Rutsch in ein wundervolles, glückliches neues Jahr! Mögen euch die Dinge, die ihr 2009 meistern wollt, gelingen. Bleibt gesund und feiert schön!

Ich verbringe Silvester daheim auf der Couch mit ein paar leckeren Cocktails - der Havanna Club steht schon bereit...damit desinfinziere ich mich von innen und mach das Taschentuchmonster betrunken. Mal schauen, wer noch spontan vorbei kommt.
Mein Jahresrückblick kommt noch - versprochen.

Montag, Dezember 29, 2008

Merke!

Ich habe gelernt, dass ich niemanden dazu bringen kann, mich zu lieben.
Alles was ich tun kann, ist jemand zu sein, den man lieben kann!!!

...die letzten Tage hatten es in sich. Viel gelacht/ genossen/ zuviel gegessen/ getanzt/ zugehört/ geredet/ andere Tränen getrocknet/ aufgebaut/ abgeschalten/ geflucht/ zurück geschaut/ Revue passiert/
geweint/ begriffen/ Entscheidungen getroffen/ endgültig Abschied genommen von Menschen & einem Teil Vergangenheit/ Telefonnummern gelöscht/...

Tut weh, nur ich gehe ohne diese Altlasten ins neue Jahr und werde mich endlich um die Person kümmern, die wirklich wichtig ist. MICH.

Sonntag, Dezember 28, 2008

kurzes Lebenszeichen

VERMISST IHR MICH SCHON? *grins*

...die Hosen passen noch, ich habe spontan um ein paar Tage verlängert - aber ich freu mich wieder auf zu Haus - es gibt einiges zu bloggen, so ohne Technik wird langsam schwer.

Habt einen entspannten Sonntagabend!!!
bis gaaanz bald :o)

Mittwoch, Dezember 24, 2008

Merry X-Mas!

Ich wünsche euch - den stillen und den lauten Lesern - ein wunderschönes, besinnliches Fest allein, mit Freunden oder aber im Kreise eurer Lieben.

Bei dem Wunsch einer weißen Weihnacht, spielt das Wetter dieses Jahr wieder nicht mit, aber das macht nichts. Weihnachten findet genau genommen doch in dem roten, pulsierenden Teil - auch Herz genannt - von uns statt, welcher uns das Jahr über gelegentlich das Leben so schwer macht. Zugleich aber auch der allerbeste Grund überhaupt ist, jeden Morgen wieder lächelnd auf die Strasse, raus in die Welt zu gehen. Weihnachten passiert in der Brust und nicht auf der Strasse, das sollten wir nicht vergessen während aller Hektik!

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest, Zeit innezuhalten und nach vorne zu schauen,
neue Ziele zu formulieren – um sie 2009 zuversichtlich zu realisieren, und ein paar dieser Momente, in denen man jemanden eine Kleinigkeit in die Hand drückt und dieser Mensch beim Auspacken dieses aufrichtige Glänzen in den Augen hat.

MERRY CHRISTMAS IHR LIEBEN! Habt ein paar wundervolle Tage!
An dieser Stelle möchte ich auch gern DANKE sagen - ihr wisst schon wofür ;)

Ich fahre ein paar Tage weg - ohne Blog.
Alles Liebe und bis bald
evo

Dienstag, Dezember 23, 2008

Aufgeregt


Damit beschalle ich mich lautstark und gehe meine persönlichen Höhepunkte des Jahres 2008 durch - sehr gelungen das Konzert. Nebenher lass ich mir das Abendessen nochmal durch den Kopf gehen. Entweder brüte ich irgendwas aus oder das ist die Vorfreude & Aufregung wegen dem Mann mit der Rute ;) [Bin mit Abstand der liebenswürdigste Mensch hier im Zimmer!]

Bestimmt die Strafe wegen der sexistisch dekorierten Traum-Männer *lach*

Traum-Mann - selbst ist die Frau










Mein Traum-Mann. Der perfekte Unperfekte. Selbst gebacken. Drei Backbleche.
Reicht fürs Erste für die Weihnachtstage. Er ist nett anzusehen, spricht nicht zu viel und schmeckt lecker. Nebenbei bleibt mir das unglaublich männliche Einfühlungsvermögen eines Presslufthammers weitestgehend erspart.


Armee von Traum-Männern/ mit dicken Nüssen/ das letzte Geschenk ist auch besorgt

Montag, Dezember 22, 2008

Sexentzug

Von Backmarathon

Wiederholungstäterin. Ich habe keinen Sex also backe ich - wahrscheinlich genau deswegen. Meine Weihnachtsstimmung liegt auf einer Skala von 1 bis 10 bei Minus 2. Von mir aus können wir die nächsten Tage ausfallen lassen.

Sonntag, Dezember 21, 2008

Ich bin so blöd





...und damit das auch jeder in der Gefahrenzone erkennt - meine neue Kette. Sozusagen der offizielle Blödmannorden für die Kuh Frau.

Der Preis für die "blöde Kuh 2008" geht damit an mich.

Samstag, Dezember 20, 2008

Blitzschlag

MAN SOLLTE NICHT AUF EINEN MENSCHEN WARTEN, WENN MAN NICHT WEISS, OB ER KOMMT!

Erkenntnis der letzten Tage.

Freitagabend

Ein kurzes Fazit:
  • die Abende, an denen man so gar keine Lust hat und spontan beschließt trotzdem das Haus zu verlassen, werden meist die Schönsten.
  • der Glühwein am Opernpalais ist verdammt lecker
  • neuen Laden in der Oranienburger entdeckt "Pizza Strich" (MAN BEACHTE DAS WORTSPIEL!!!) - tolle Location, netter Service, sauleckere Pizzen
  • Begleitung hat sich einen Kindheitstraum erfüllt und einen Zauberwürfel gekauft
  • Tränen gelacht (neue Wimperntusche ist klasse! NIX verschmiert) - morgen bestimmt Muskelkater
  • Scheiss Wind. Da geht Frau topgestylt aus dem Haus, das Haar sitzt perfekt und nach 30 Minuten seh ich aus, als wäre ich Stundenlang Karussell gefahren.
  • der Dom ist Nachts einfach der absolute Hingucker - ich liebe diesen Blick an der Spree
  • der Himmel ist Sternenklar
  • wenn man eine Tram braucht, kommt keine
  • Kompliment "Du bist echt ne Süsse mit unglaublichem Humor." [Randnotiz: Eltern morgen loben!]
  • bin irgendwie total aufgedreht - okay, nichts Neues - eher Dauerzustand *lach*
  • muss das wieder viel öfter machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ein wirklich fantastischer Abend.
Gehe jetzt mit einem Dauergrinsen ins Bett.
Gute Nacht!

Freitag, Dezember 19, 2008

Dessous unterm Weihnachtsbaum

Die Victoria's Secret Fashion Show 2008 schau ich grad nochmal in Ruhe an. WOW.
Ich liebe diese Unterwäsche. Könnt ich mich totkaufen.


Ich wünsche mir zu Weihnachten einen VS Shop in der Hauptstadt - wird Zeit, dass sie nach Europa expandieren. Und ich würde gern mit US-Dollar bezahlen, wenn das ginge *räusper*. Der Zoll wird immer neugieriger - da geht nichts mehr ungeöffnet durch. Ich möchte nicht wissen, wie viele Kerle ihr Näschen in meine Unterwäsche gedrückt haben und sich daran erfreuen, eh sie bei mir landet.
In dem Fall sollte
eigentlich ICH Gebühren verlangen ;)

Mhmmmm sollte vielleicht mal über einen Aufruf nachdenken á la charmanter, intelligenter, humorvoller, gutaussehender männlicher Sponsor zwischen 28 und 35 Jahren gesucht. Im Gegenzug gebe ich eine Privatvorführung, gehüllt in Victoria's Secret. [Meine Emailadresse findet ihr rechts unten! Bewerbung bitte mit aussagekräftigen Fotos - Vorzugsweise Gesicht und Ganzkörper! statt Schwanzbilder!!! und den letzten drei Gehaltsbescheinigungen!!! ;o)]

Ist doch so einfach Menschen glücklich zu machen.
SO, WER MACHT MICH GLÜCKLICH?

Donnerstag, Dezember 18, 2008

Merke!

Wenn ich backen könnte, wäre ich professionelle Plätzchenbäckerin statt -esserin geworden.

Ich kann verdammt gut kochen und ich tue es gern - ist Entspannung pur. Backen dagegen hasse ich. Mach ich einfach nicht gern - wahrscheinlich, weil die Hauptzutaten Mehl und Süsskram sind - das macht bekanntlich dick.

Mein Ex hätte sich ein Loch in seinen Sixpack gefreut, wenn ich ihm wöchentlich einen leckeren Kuchen gezaubert hätte. Ich hab den Kuchen sicherheitshalber vom Konditor "Rommel" um die Ecke backen lassen.

Ich habe einmal versucht ein Rezept seiner Oma, begnadete Hausfrau, nachzubacken - einen Kuchen aus Ölteig (nennt man das so? Teig ohne Mehl) - ich drücke es mal so aus: bei mir hätte das Ergebnis nie einer zu Gesicht geschweige denn zwischen die Zähne bekommen. Mein Partner sah das anders. Unsere Gäste haben es aus Höflichkeit mit viel Kaffee und einem tapferen "ist ein bisschen hart, schmeckt aber sehr gut"-Lächeln runtergewürgt.

Als es Weihnachten ans Plätzchen backen ging, konnte ich aushandeln, dass WIR nur vier (und NICHT 15!!! wie die Omma) verschiedene Sorten ausprobieren, da ich mich schon allein mit dem Zeug in der Küche sitzen sah zum finalen Ende. Ich weiss nicht mehr, wie oft ich diesen Winter gebacken habe. Ich weiss aber noch, dass ich mir geschworen habe nie wieder zu backen und auch nur ein Plätzchen anzugucken. So satt war ich. Den Schwur habe ich zwei/drei Jahre gehalten.

Diesen Sommer habe ich mich nochmal an eins ihrer Tortenrezepte getraut - zum 50. meiner Mom. Es gab tatsächlich Leute, die um dieses Rezept gebettelt haben. Die haben aber auch nicht gesehen, dass ich abends zuvor den Biskuitteig wütend angeheult habe und dieser fast im Müll gelandet wäre, weil er nicht so wollte wie ich.

Da mich backen irgendwie emotional aufwühlt, lass ich es - meistens. Keine Ahnung, welche Hormone mich auf die blöde Idee gebracht haben, heute Plätzchen zu fabrizieren. Das Projekt ist erfolgreich gescheitert - hab wahrscheinlich zuviel Rum in den Teig gekippt, der war irgendwie krümmelig und mir ist schlecht, da ich den Teig, der sich nicht ausrollen lies, so essen musste
. Lecker war er aber.

Soviel zu meinen weiblichen Qualitäten in der Weihnachtsbäckerei - hätte vielleicht die Stiefel anlassen und mit Mann backen sollen.

Ein Freund

...ist ein Mensch, der dich mag, obwohl er dich kennt.

Mittwoch, Dezember 17, 2008

Punktgenau

Dieser unbändige Zwang, alles kontrollieren zu müssen, dominiert mich. Saugt mich aus. Erschöpft mich. Ich will es nicht und doch überkommt es mich immer wieder. Ich kann nicht anders.

Bei Menschen, die mir sehr nahe sind, will - nein, muss ich mir sicher sein. Sicher in Hinsicht auf Anerkennung, Zuneigung, Liebe - Emotionen. Ständig hinterfrage ich Worte & Taten, stelle Vergleiche an um zu sehen, wo ich stehe.
Ich will perfekt - die Einzige - die Nummer Eins sein.

Der Gedanke, dieser Mensch könnte jemand anderen MEHR lieben als mich und ihm tiefer verbunden sein, quält mich. Um mich vor Verletzungen zu schützen, bewahre ich stets einen Fetzen Distanz. Kontrolliere ich. Verliere mich nie ganz. Bin ich permanent auf der Hut. In meinem Kopf keimen Bilder auf. Es läuft ein Film ab - in Endlosschleife. Beides fern der Richtigkeit. Meine blühende Fantasie, Angst und Erwartungen könnten keinen nahrhafteren Boden bieten.
In diesen Momenten werde ich betriebssblind.
Sehe im wahrsten Sinne des Wortes rot.
Die Synapsen brennen durch.
Ich schlage um mich.
Und ich treffe.
Messerscharf.
Punktgenau.

Dienstag, Dezember 16, 2008

Männer

manchmal seid ihr einfach richtig blöd.

Sonntag, Dezember 14, 2008

Freitag, Dezember 12, 2008

Kinder kriegen - Oh mein Gott!

Es ist Freitag. Das Wochenende hat begonnen. Ich zappe durch die TV-Programme, um den Heinzelmännchen die Gelegenheit zu geben hier währenddessen aktiv fleißig zu werden. Bei so einer Familiensendung bleibe ich hängen. Edelhure Trixie bringt ein Kind zur Welt. Ich bin erleichtert, dass die Kamera nicht genau drauf hält. Was ich höre, reicht.

Im August war ich bei der Geburt meiner Nichte im Kreissaal dabei - es war mit Abstand das Wunderbarste, wenn auch Traurigste, was ich bisher erlebt habe. Es war überwältigend. Nicht mit Worten zu beschreiben. Ich schwankte zwischen dem Wunsch doch mal ein eigenes Kind zu bekommen und der grenzenlosen Ablehnung und Panik, weil soviel schief gehen könnte. Ich mir den Rest meines Lebens Sorgen machen müsste und mein Kind damit wahrscheinlich in den Wahnsinn treiben würde. Ich kein Rückgaberecht hätte, falls es ein Arschlochkind wird, was bei meinen Genen selbstverständlich absolut ausgeschlossen ist. Die Liste ist lang. Natürlich weiss ich, wie großartig leuchtende Kinderaugen sind und so kleine Arme, die sich um den eigenen Hals schlingen und "ich hab Dich schrecklich lieb", sagen. Nur ich freue mich auch, wenn ich das Kind am Ende des Tages wieder abgeben kann. Das mag sich irgendwann, mit dem richtigen Mann an der Seite, ändern.

Jedenfalls habe ich grad festgestellt und beschlossen, dass ich bei einer eventuellen Geburt meines Kindes besser draussen warte und lieber nicht dabei sein möchte. Ich geh solang in die Bar und mache mir Gedanken über den perfekten Vornamen.

Das einzig Wichtige...

im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.

Donnerstag, Dezember 11, 2008

Unaufhörlich

Die Welt dreht sich weiter. Niemand dreht sich um.
Gedanken gehen in meinem Kopf spazieren, pulsieren - halten mich Nachts wach.
Hinter meinen Augen läuft ein Film ab, der in einer Endlosschleife festhängt. Unaufhörlich.
Staub bedeckt meine Seele.
Worte sind manchmal zu schwach.
Begrenzt. Und dann schlafen sie ein.

zu lang Einzelkämpfer

Woran merkt man, dass man schon länger allein [Single] und noch dazu Nichtraucher ist?

Ganz einfach. Man schlendert Hand in Hand, nach dem Sushi essen, die Friedrichstraße runter.
Ziel die U-Bahn. Er zündet sich eine Zigarette an. Beide studieren den U-Bahnplan, ob sie mit dieser Bahn zum Ort der Bestimmung kommen. Kommen sie. Sie springt zielstrebig die Treppe runter, freut sich, plappert fröhlich vor sich hin und bleibt plötzlich dezent irritiert stehen. Irgendwas hatte sie vergessen. Sie dreht sich um, schaut die Treppe hoch und da steht er und raucht seeehr amüsiert seine Zigarette.


Typisch Ich - kopflos.

Wunsch

Wenn ich mir was wünschen dürfte, würde ich gern einmal zum Mond.
Durch die verstaubte Mondlandschaft spazieren, Sterne anstupsen und Milchkekse essen.

Mittwoch, Dezember 10, 2008

Heute geschlossen

...wegen akuter Kotzeritis.

Morgenübelkeit [VIRUS, bevor wilde Spekulationen aufkommen!], die den ganzen Tag anhält - sehr schön. Was will man mehr? Wenn mir allerdings nochmal jemand mit so süsslich, schwerem Parfum in die Quere kommt, schlag ich um mich.
Einen Vorteil hat das Ganze - Projekt "Butter" läuft wie geschmiert.

Dienstag, Dezember 09, 2008

I hate it...

Habe ich erwähnt, dass ich warten hasse??? Noch viel mehr hasse ich, wenn ich so gar nichts tun kann und null Einfluss auf Dinge habe.

Barbie




Das hat der Nikolaus gestern nachgereicht. Man achte auf das Barbieherz!!! *lach* [Blöd wenn man so ganz im Vertrauen verrät, dass man mal im Barbiefanclub war. Blöd für ihn, dass in dem Herz ein Ring war - mal gucken, wie er aus der Nummer wieder raus kommt.]

Montag, Dezember 08, 2008

Mein Herz hüpft

Hörst Du wie mein Herz lacht, wenn ich an Dich denke?

...fast geschafft. In wenigen Stunden stehe ich am Flughafen, verfluche den Piloten, das Bodenpersonal, weil das alles viiiel zu lange dauert und laufe nervös mit dämlichem Dauergrinsen im Kreis. Wenn er dann ENDLICH vor mir steht, fällt die Anspannung und mein Herz hüpft.

Sonntag, Dezember 07, 2008

Kurz und bündig...

Dieses Stöckchen habe ich bei Schuschan entdeckt und mitgenommen.

Ich lese...beim Friseur sämtliche Hochglanz-Frauenmagazine - allerdings nur da.
Ich trage...fast ausschließlich Victoria's Secret.
Ich habe...fertig - für heute.
Ich höre...lieber auf meinen Bauch.
Ich trinke...Du fährst!
Ich esse...nervige Kinder.
Ich stehe...zu meinen Entscheidungen.
Ich gehe...weiter meinen Weg.
Ich lache...auch unter Tränen.
Ich sehe...jünger aus als ich bin.
Ich mag...sonnige, verschneite Wintertage.
Ich schreibe...um nicht zu platzen.
Ich weiß...dass er mich exakt genau so nimmt, wie ich bin.
Ich möchte...nicht allein einschlafen und aufwachen.

Ich werf es mal in die Runde meiner Groupies ;o)

Impressionen

Von Weihnachtsmarkt 2008

Samstag, Dezember 06, 2008

Versuchung

Vor mir steht ein Schokonikolaus und grinst mich ganz betörend an. Gemein. Ich grinse verlegen zurück und gehe besser schnell arbeiten, bevor ich der Versuchung erliege - ihm sein rotes Mäntelchen vom Leib zu reissen.

Warum wird mein Wunsch, mir nichts Süßes zu schenken, eigentlich jedes Jahr aufs Neue ignoriert. Väter.

Freitag, Dezember 05, 2008

Wer braucht schon Sex?

Es gibt Momente, in denen ein einfaches fest-im-Arm-gehalten-werden das Schönste auf der ganzen Welt sein kann. In solchen Momenten habe ich das Gefühl, für immer auf Sex verzichten zu können - das hält gewöhnlich ganze 3 Minuten an.

Donnerstag, Dezember 04, 2008

Beziehungskiste

Gefühle. Beziehung.Seitensprung. Beziehungsstress. One-Night-Stand. Liebe. Desinteresse. Sehnsucht. Affäre. Trennung. Single. Verliebt. Loslassen. Verlobt. Verheiratet. Geschieden.

Himmelhochjauchzend. Zu Tode betrübt.

Die 1. Millionen-Euro-Frage



Mittwoch, Dezember 03, 2008

Klapsmühle

Nicht mehr lang und ich zieh mir die weiße Jacke, die sich hinten zuschnürren lässt, freiwillig an.

Mein Paps wird heute 55. und er sowie der Rest der Familie schafft mich. Da Raclette ihm heute zu popplig ist, gehen wir bowlen und anschließend schön essen. Ist alles organisiert. Die Wahl einer würdigen Location erweist sich allerdings als Spießrutenlauf. Erst sollte es der Australier sein, dann der Grieche oder doch lieber Thai, Indisch oder Deutsche Hausmannkost? Das Rennen hat die deutsche Küche gemacht...bis just vor zwei Minuten die Überlegung aufkam, dass wenn der Australier noch einen schönen Tisch hat, gehen wir doch lieber dahin. Wenn das mal klare Ansagen wären - NEIN - am Ende ist immer so ein Fragezeichen á la "Was sagst Du denn dazu? - [kümmerst Du Dich drum, ne?!!!]". Genau DAS sind mir die liebsten Kunden in der Agentur, die sich ständig umentscheiden, um am Ende Plan Q zu nehmen.

Ich bin gespannt, was ich heute Abend zwischen die Zähne bekomme - hab ja sonst noch ein paar Dominosteine.

Warum ist Familie so anstrengend? Meine Mutter hat gestern beim Geschenke einpacken schon mit ihrem Leben und meinen Nerven gespielt...der Karton, in den ich alles verpackt hatte, war schön und schlicht...nee, der musste noch bunt beklebt werden. Aber ich liebe sie alle und möchte sie nicht eintauschen - meistens zumindest.

Butterpakete



zu die Fische!


Selbstverständlich kenne ich diese Dominosteine nicht. Wer schält mir die Orangen?

Die Digitalanzeige meiner Waage wertet das insgesamt sehr positiv. [Andernfalls würde sie mächtig Ärger bekommen - also die Waage.]

technisches k.o.

Manchmal möchte ich mich am liebsten selbst k.o. schlagen, um zur Ruhe zu kommen. Die letzten Wochen ist es wieder ganz schlimm - ich schlafe nicht mehr als 3-4 Stunden pro Nacht. Entweder kann ich ewig nicht einschlafen oder es gibt Nächte, da schlafe ich ein, um eine Stunde später schweißgebadet voller Panik wieder aufzuschrecken...nicht mal Stephen King könnte sich den Mist ausdenken, der mich in meinen Träumen verfolgt.

Das Phänomen ist, dass ich seit vielen Jahren mit dem geringen Schlafpensum auskomme - dem immer ein straffes Arbeitspensum (60-80h/ Woche) gegenüberstand...da geht man wahrscheinlich zwangsläufig irgendwann auf die Bretter.

Verzicht

Wir können nicht darauf verzichten, geliebt zu werden.

Dienstag, Dezember 02, 2008

Blutvergiftung

Gute Nachrichten!

Der Arzt sagt, ich werde überleben und nicht an einer Blutvergiftung sterben. Es muss auch nix amputiert werden. Puuuh - Schwein gehabt, aber hab ich doch die ganze Zeit gesagt.

Nachdem ich mir vor 1, 5 Wochen in der Bar den Mittelfinger böse an einem Saftflaschenverschluss (die Scheiss KiBa-Trinker ;)) aufgeschlitzt habe, es sofort desinfiziert und verarztet habe, ist es nicht wie gewünscht verheilt und wurde zu einer schmerzhaften Angelegenheit. Jo, nun bin ich ja manchmal so ein bißchen Beratungsresistent, was Ärzte angeht und fand das auch nicht sooo schlimm. Ich war gestern kurz wegen des Konsillarbogens da, nur Arzthelferin krank, Arzt gestresst, da fand ich meine Verletzung ziemlich unwichtig. Der Elchtreiber ist mir fast aufs Dach gestiegen und hat ernsthafte Maßnahmen (das unangenehmste BusinessDiner meines Lebens - nur wir beide) angedroht, wenn ich das nicht behandeln lasse.

Ende vom Lied - es tat gar nicht weh (Details überspringe ich), obwohl beim Schmerzempfinden der Männer wär ich mir nicht so sicher *breit grins* und es sollte nun heilen. Tja brave Evo. Bin ich dem Tod nochmal von der Schippe gesprungen. Belohnung gibt's Montag.

Schlechte Nachricht!

Die Bibliothek wird 20 € reicher. Das ist die Strafe, wenn man Ausleihfristen vergisst, während die Fachbücher hier vor sich hinstauben. Pah ich weiss schon, warum ich das Zeug lieber kaufe - dann kann ich wenigstens wild drin rum malen, streichen und schreiben. Na ich bin ja froh, dass mir das heute eingefallen ist und nicht erst im Januar...

Mängel


Sich als Mensch mit Fehlern zu begegnen
schafft mehr Nähe als das Vortäuschen einer makellosen Maske.


Sonntag, November 30, 2008

Momente

Es gibt Momente, da wünschte ich, mein Herz würde einfach aufhören zu schlagen. Und dann gibt es Momente, da wünschte ich, es würde noch viel viel fester schlagen.

...*lalala* noch 8 Tage, dann kommt der Elchtreiber.

Punkt X

Es gibt Menschen, die mit mir gehen, mich auf meinem Weg begleiten und Menschen, die ich hinter mir lasse. Die an einem Punkt x eine andere Strasse nehmen. Das ist manchmal traurig, sehr traurig sogar, denn ich kann nichts dagegen tun. Wege trennen sich manchmal und gelegentlich führen sie in der Zukunft wieder zusammen. Für den Moment aber muss ich damit leben, dass wir nicht alle die gleiche Strasse und vorallem nicht mit dem gleichen Tempo entlanglaufen. Ich würde manches Mal gern jemanden an die Hand nehmen und einfach mitreissen, aber das geht nicht. Es wäre definitiv nicht gut. Was nicht freiwillig passiert, ist nichts wert. Und genau an dieser Stelle muss entweder der Kopf einmal stärker sein als der Bauch oder aber der Bauch schafft es, alle Wünsche und Bedürnisse zu verdrängen und ist brutal ehrlich. Gleichgültig wie - eine richtig beschissene Angelegenheit.

Nur selbst wenn es arg weh tut, man kommt nicht um die Wahrheit herum. Früher oder später schlägt sie uns gnadenlos ins Gesicht. Ich glaube, in einer solchen Situation müssen wir loslassen können, vielleicht auch um eine erneute Annährung zu ermöglichen.

Samstag, November 29, 2008

Leben heißt lieben

And I will love until my heart it aches, until my heart it breaks, until there’s nothing more to live for.
(Amy Macdonald)

...
Leben heißt lieben. Es fühlt sich an als hätte ich Flügel. Einfach schön.

Freitag, November 28, 2008

auf dem Weg...


[Ich find mich ja schon ziemlich toll, das wollte ich an dieser Stelle mal erwähnen *lach*...Glück für den Elchtreiber, dass die Barbie-& Legoweihnachtskalender rechtzeitig vergriffen waren.
Das wäre ein Spass geworden.]

Donnerstag, November 27, 2008

Gelungener Abend

Es ist schön miteinander zu schweigen, schöner miteinander zu lachen.


...so wieder daheim. 2100 Uhr - Klasse Bar. Geniale Cocktails. Entspannte Atmosphäre. Freunde. Viel gelacht. Cuba Libre Verträglichkeit trainiert. Tolle Gespräche. Gelungener Abend.

Mittwoch, November 26, 2008

Frieden

Nicht außerhalb,
nur in sich selbst soll man den Frieden suchen.

Wer die innere Stille gefunden hat,
der greift nach nichts und er verwirft auch nichts.
(Buddha)

Dienstag, November 25, 2008

Macht der Gedanken

Die Macht der Gedanken fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Kaum übernimmt man Verantwortung. Sortiert. Räumt auf - im Kopf. Adaptiert. Und aufeinmal setzt so eine Dynamik ein. Wo vorher scheinbar nur gähnende Leere war und man immer wieder mit dem Gesicht zur Wand stand.

Morgen habe ich einen Termin - absolut überraschend und spontan. Eeeeeeeendlich. Ich schwanke zwischen Aufregung, Freude und Skepsis, da ich nicht weiss, was mich erwartet.

Der Großputz kann beginnen.

Schau mir in die Augen, Kleiner!

Bei AnA entdeckt und mitgenommen.
Fotogra
fiert euch, und schneidet nur eure Augen aus! (mein Bildbearbeitungsprogramm mag mich um diese Uhrzeit nicht - zu schief zum nur Augen ausschneiden oder ich zu eitel...mhmmm muss Ausnahmsweise so gehen.) Nichts wird bearbeitet, einfach das Orginal... Wie man so schön sagt, die Augen sind der Spiegel der Seele...


Also zeigt her eure Äuglein!

Montag, November 24, 2008

Flitzebogen

Sonntag wird es spannend und intellektuell - der Hans liest "Das Lesebuch meines Vaters hat mich geärgert" von Heike Ruschmeyer.


Nachdem gestern eeeeendlich die langersehnte Einladung kam, werde ich mir das natürlich nicht entgehen lassen - bin gespannt wie ein Flitzebogen und freue mich - ist was anderes als Rhabarberschorle & Bier. (ich dachte schon, Du liest ohne mich *g*)

Sonntag, November 23, 2008

geschafft!

Feierabend - yeah!

Was für eine Nacht...ich komme grad aus 10cm Neuschnee - hier in Berlin liegt wiederrum nur Matsch. Echt blöd. Wenn ich nicht dezent kaputt und der Schnee so nass und kalt wäre, hätte ich mich glatt noch zu einer nächtlichen Schneeballschlacht mit Schneemann bauen, überreden lassen.

Fazit des Abends:
  • ich sehe jünger aus als ich tatsächlich bin - gemeinste Schätzung lag bei 25 (die Jungs haben jetzt Hausverbot)
  • meine Telefonnummer Nummer vom Altersheim auf eine Tafel schreiben und umhängen - erspart peinliches Fragen, Zeit und die Scheintoten freuen sich, wenn das Telefon klingelt - gute Tat.
  • Wer möchte Carsten kennenlernen? Ein sehr freundlicher, passabel aussehender Endzwanziger. Carsten verdient monatlich 5000€, hat ein eigenes Haus mit Grundstück, ein dickes Auto, arbeitet viel und hat Pech mit Frauen. Er ist ein Gefühls- & Familienmensch, hat er mir ins Ohr gebrüllt und seine letzten beiden Freundinnen hat er in flagranti erwischt. Er sucht jetzt die Frau fürs Leben und möchte gern eine Familie gründen. Gott, das hat der mir erzählt ohne dass ich auch nur fragend geschaut habe. Wenn Interesse besteht, ich habe die Nummer.
  • neben Alkohol sollte ich "Küsse oder wenigstens Bussis" verkaufen(!) - Klar, warum bin ich nicht selbst auf diese grandiose Idee gekommen? Demnächst kann man mich sogar Stundenweise mieten. Sonst noch Wünsche, Jungs?
  • MERKE! Weniger Lächeln, dann wirke ich nicht sympathischer als meine Kollegen und hab zukünftig auch mal Zeit für eine Pause.
  • *lach* Verrechnen und zuviel abkassieren fällt gar nicht auf, solang man den Anderen nett anlächelt und ihm tief in die Augen schaut. Schön ist, wenn derjenige bei der nächsten Bestellung, schon exakt den falschen Betrag plus Trinkgeld dabei hat ;)
  • Unnahrbarkeit ist sexy

Samstag, November 22, 2008

Machiavelli

"Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist."


...mhmmm ich muss nachdenken.
Kill jetzt mit mir allein einige Cubata.

Gute Nacht!


Edit 04.35 Uhr: weiss jetzt, was ich zu tun habe...und ich weiss, dass es sich lohnt - ganz egal, was kommt.

Freitag, November 21, 2008

habe fertig

...aber sowas von.

Mich in Evo verwandelt(!), gebügelt, gegessen und meine Toleranzgrenze an der Supermarktkasse trainiert und das alles in zwei Stunden. Die Couch schaut verlockend aus *schnauf* - nur dem Ruf folge ich erst heute Nacht.

Die zwei Trullas vor mir an der Kasse waren der Hammer. Müssen Mutter und Tochter gewesen sein - sahen sich trotz Hasenscharte verdammt ähnlich. Auf dem Band standen 2 Flaschen Bionade, Becks, Smirnoff Ice - betrinken geht anders(!) und Kleinkram. Mutti bezahlt, Tochter packt alles ORDENTLICHST in einen Beutel. Mutti macht einen halben Schritt nach vorn und sortiert ihr vieles Rückgeld in Höhe von ein paar Cents und sichtet das Einpackergebnis der Hasenscharte. Währenddessen habe ich zweimal bezahlt, mein Zeug geschnappt und fühlte mich etwas sehr eingeengt, weil die immer noch direkt neben mir klebten und im Weg standen und diskutierten. Drei Sekunden länger und ich hätte ihnen den Beutel rausgetragen und Flaschen drehen mit ihnen gespielt. Bis einer heult.

Boah echt, warum sind Leute so? Wo ist das Problem nach dem Bezahlen den Kassenbereich zu räumen und mir NICHT so auf die Pelle zu rücken?

Von Blogger Pictures


Von Blogger Pictures




Glück

Die kleinen Dinge und Gesten machen viiiel glücklicher als teure Geschenke!

Schnee

Was ist das denn? Vor zwei Minuten sag ich noch ins Telefon, dass es hier im Leben nicht schneit heute. Vom Himmel fallen nur Eimerweise Regentropfen und plötzlich sind es weiße dicke Schneeflocken. Sprich wenn die Temperaturen noch zwei - drei Grad sinken, haben wir richtig Spass auf den Straßen.

Wie ich mich freue - WAHNSINN.
Passt nicht so ganz zu meinen Plänen. Überfrierende Nässe und die Selbstmörderstrecke zum Club - tolle Wurst. Wenn es denn wenigstens Schnee wäre, was da am Boden zurück bleibt.

Ich zieh in den Schwarzwald, so.
Und wo bitte ist mein Bügelwundermann? Muss ich denn alles selbst machen?

Donnerstag, November 20, 2008

Merke!

Es ist sinnlos leere CD's, die auf dem Schreibtisch neben Dir liegen mit den Interpreten der Songs zu beschriften, die Du just in diesem Moment auf die CD im Laufwerk brennst.

Permantstifte sind was tolles .
Das passiert, wenn man nicht denkt.

Allein Allein

We look into faces
Wait for a sign
Wir sind allein

Mittwoch, November 19, 2008

lediglich lieben...

Warum redet man immer und versucht zu verstehen, wo man doch nur zu lieben bräuchte???

Kühlschrankinhalt - Grundumsatz - Nervennahrung

Der Inhalt meines Kühlschranks - erschreckend gesund - ich weiss.

Und womit fütter ich mich heute? Mit einer Marzipan-Nougatstange *super* ...die enthaltenen Kilokalorien der 150 Gramm pickelverursachenden Nervennahrung dürften dem kompletten Inhalt meines Kühlschranks und meinem heutigen Grundumsatz plus 20% entsprechen.

Wie ist Stange überhaupt hier rein gekommen? Ich kaufe fast NIE Süsskram. Schwöre.

Was gibt euer Kühlschrank so her?

kapiert

Wenn Dich einer nicht so mag wie Du bist, dann hat er Dich anders auch nicht verdient.

F*ck

Allein einschlafen ist doof.

...warum ist Frau eigentlich manchmal so richtig bescheuert und merkt's erst hinterher? Ihn schreckt scheinbar nicht mal das ab...mhmmm.

Dienstag, November 18, 2008

Küchensex - ein Fazit

Mein Fazit des We - es war großartig - nur sind drei Tage einfach zu wenig.

  • Sex in der Küche kann nach einer Kochsession "Chili con Carne" gefährlich werden - MERKE! Arbeitsfläche sowie Hände blutig schrubben nach dem hantieren mit fiesen kleinen Chili-Schoten!!!
  • echte Männer können auch weinen zum Bsp. CL 1999 Bayern München versus Manchester United - ich lache jetzt noch bei der Vorstellung
  • benutze niemals die B27 nach Stuttgart, wenn der VfB spielt
  • Cuba Libre Verträglichkeit trainieren (!)
  • es ist toll, wenn einem Nachts Tee gekocht und ans Bett gebracht wird
  • 2x2,20m Bettdecken sind Weltklasse
  • auf der Couch lümmeln und nichts tun, außer kuscheln und rumalbern, macht sogar Spass
  • die Badewanne ist nur zum gemeinsamen Erkältungsbaden da
  • Lachen ist seeehr gesund & schön - gemeinsames Schweigen auch
  • eine gefühlte Stunde Kaffeedate bei Mc Doof entspricht etwa 3 Zeitstunden
  • Schwäbisch & Allemanisch werde ich wohl erst in Jahren ohne Nachfragen verstehen
  • Abschied ist ein Arschloch
  • VERMISSEN IST DOOF

Totsicher

Wozu mitten in der Nacht von einem Wecker aus dem Schlaf reißen lassen??? Die BSR (Berliner Stadtreinigung!) kann das tausendmal besser, lauter und in so perfektionierter Form, dass man direkt aus dem warmen Bett stürzt - innerhalb von 10 Sekunden - nicht nur wegen der unbändigen Lust ein Blutbad anzurichten oder die Jungs zumindest mal so richtig auszuschimpfen oder wenigstens zu teeren und federn.

Zwei Laubsauger, eine mobile Kehrmaschine, drei Laubharken und das in der Früh um Punkt kurz vor 07.00 - herzlichen Dank. Warum saugen die das Laub eigentlich nicht direkt von den Bäumen??? Vorallem hätte das schon gestern erledigt werden können - von mir aus sogar noch ne Stunde eher - da war ich nämlich nicht zu Haus.

Es ist doch immer wieder schön nach Haus zu kommen, wenn man so aufopferungsvoll geweckt und vorallem totsicher verhindert wird, dass man auch nur Ansatzweise verschläft.

Montag, November 17, 2008

Scheiss drauf!

Mit 20 war ich mit den richtigen Worten relativ leicht um den Finger zu wickeln. Ich schmolz wie Crushed Ice in einem Drink, definitiv zu schnell.

Heute reicht das nicht. Heute will ich Taten sehen. Heute will ich erkennen können, dass er sich auf mich einstellt. Heute gebe ich einen Scheiss auf grosse Worte und Versprechungen und auf in schöne Worte gehüllte Gefühle. Ich will merken können, wieviel ihm an mir liegt, ohne dass er mich darauf hinweist.

Die richtige Dosis macht's, denn Sprache kann, speziell in Herzensangelegenheiten, überstrapaziert werden.

Es ist schwieriger als ich dachte - der ewige Kampf mit mir/gegen mich selbst, aber er schlägt sich verdammt gut...das We war wunderschön entspannt :)

Saying I love you
Is not the words I want to hear from you
It's not that I want you
Not to say, but if you only knew
How easy it would be to show me how you feel
More than words is all you have to do to make it real
Then you wouldn't have to say that you love me
'Cause I'd already know

What would you do if my heart was torn in two?
More than words to show you feel
That your love for me is real
What would you say if I took those words away?
Then you couldn't make things new
Just by saying I love you

More than words.....

Now I've tried to talk to you and make you understand
All you have to do is close your eyes
And just reach out your hands and touch me
Hold me close don't ever let me go
More than words is all I ever needed you to show
Then you wouldn't have to say that you love me
'Cause I'd already know

What would you do if my heart was torn in two?
More than words to show you feel
That your love for me is real
What would you say if I took those words away?
Then you couldn't make things new
Just by saying I love you

More than words...

Sonntag, November 16, 2008

Karussell

Ob Du wirklich richtig stehst, siehst Du wenn das Licht angeht...

mhmmmm...alles doof!

Warum vergeht so ein Wochenende eigentlich immer fünfmal so schnell wie der Rest der Woche?

Freitag, November 14, 2008

Contest

So wenn der Herr in der Küche fertig wird - er kocht wie ein junger Gott, geht's auf zum Cuba-Libre Contest. Wenn ich gewinne - sehe ich ihn nackt bügeln ;D

Habt einen mindestens genauso tollen Freitagabend!!!

When I'm gone

Donnerstag, November 13, 2008

Bye Bye

Ich bin dann mal weg...mal schauen, ob ich zwischendurch zum Bloggen komme.

Ansonsten habt ein entspanntes sonniges Wochenende!

vereitelt

Mit Überraschungen ist das immer so eine Sache. Ich mag sie nicht unbedingt, da es schon mal zu unkontrollierten Gesichtszügen kommen kann und das wäre für den Verursacher nicht immer positiv zu werten. Ich behaupte mal, ich bin schwer zu überraschen.

Gestern war ich überrascht, sehr überrascht, platt und erfreut - alles gleichzeitig...auch wenn ich dem Elchtreiber den Überraschungsmoment völlig versaut habe. Ich habe mich morgen Mittag zum Kaffee verabredet mit einer Freundin aus Freiburg. Der offizielle Deal war, dass er so schnell wie möglich zu sieht, dass er aus dem Geschäft kommt und ich sollte solang entspannen sowie ausschlafen. Blöd nur, dass ich immer von Hummeln getrieben bin und still sitzen, geschweige denn warten nur schwer geht *grins*. Nun erzählte ich ihm völlig begeistert von meinem Masterplan - am anderen Ende Stille. Bevor ich meinen Tag weiter mit Kaffedates verplane, war er gezwungen beiläufig zu erwähnen, dass er Freitag frei macht :o) ...diese Art von Überraschungen liebe ich.

Herztabletten

Blöder Vollmond.
Bin grad von meinem eigenen Herzschlag wach geworden.
Das überschlägt sich gleich und ist arg laut.
Und mir ist schlecht vor Nervosität.
Könnte das mal jemand abstellen? Bitte!

Ich glaube, ich brauche Baldrian und Herztabletten - in großen Mengen.

Mittwoch, November 12, 2008

Was wirklich zählt

...sind die Menschen, mit denen wir dieses Leben teilen.

Voll auf die Fresse

Jetzt lauf ich gleich Amok. Es ist zum Heulen. Furchtbar.

Ich habe plötzlich Ausschlag - mitten im Gesicht.

Ausgerechnet jetzt??? Das ist sooo hässlich. Hat jemand einen Plan, wie ich das bis spätestens morgen wieder weg bekomme? Gut, dass es dunkel ist, wenn ich ankomme.

Wenn ich endlich mal dahinter steigen würde, was genau der Auslöser ist. Emotionaler Stress? Das letzte Mal hatte ich nach der Trennung von meinem Ex damit zu kämpfen...der Elchtreiber meinte damals "Kleines, Dich kann nichts entstellen und bis zur Hochzeit ist es wieder verschwunden." *lach* Ich befürchte, dass mir das vor meiner Hochzeit auch passieren könnte.

Ich weiss gar nicht, warum ich überhaupt so schrecklich aufgeregt bin wegen morgen...muss mich alle fünf Minuten dran erinnern, dass Atmen nicht zu vergessen.

Sonnenschein

Gott, habe ich guuuuuuuuuuuuuuuuuuuute Laune.
Das ist ja schon fast ekelhaft und nicht mehr auszuhalten - für meine Umwelt *lach*... ich möchte am liebsten alle umarmen.


Merke!

So ein breites Grinsen/ Lächeln wirkt irritierend auf andere.

Dienstag, November 11, 2008

Ohne Worte

... ich habe das Gefühl, Du vervollständigst mich.


...der Mann schafft es immer wieder, mich sprachlos zu machen. Einfach so.

Verwirrung


Mein neues Duschhandy (Herzlichen Dank nochmal an Hans =)) verwirrt mich. Nicht nur, dass ich mich beim Sms-Check erwische - NEIN.

Neulich Nachts kam ich von einer Party heim, parkte ein, nahm meine Handtasche vom Beifahrersitz, entriegelte die Türen und plötzlich hörte ich so ein ganz leises Klingeln und darauf Stimmen. Weder auf der Straße noch auf dem Parkplatz war eine Menschenseele zu sehen...- etwas unheimlich und sehr mysteriös, dass ging nämlich immer wieder von neuem los. Also sprang ich todesmutig aus dem Auto, warf die Tür zu, sperrte im Weglaufen zu (Zentralverriegelungen sind toll) und flitze zum Hauseingang, der hell beleuchtet war. Bei der Suche nach dem Schlüssel, fiel mir das gesponserte Duschhandy Marke Hans in die Hand, welches von meinem schweren Filofax taktiert wurde und daraufhin fröhlich klingelte und quatschte.

Ich hab's aus meiner Handtasche verbandt, bevor ich noch versuche damit außerhalb der Dusche zu telefonieren.

Erkenntnis VI

"Pass auf dich auf,ja!?" ist mit das Tollste, was ein Mann sagen kann.

Montag, November 10, 2008

Hold me now!

What words should we use
To say how we feel
We're both afraid to lose
Something real


So just hold me now
Don't look for words
Just hold me now
I am sure it won´t hurt
More than these feelings
Crashing around me
More than the thougt
That you're gone


So just hold me now
I'm lost on this silent
Just hold me now
We're swimming in silence
Why are there feelings?
And what am I trying to hide?
The mirror never lies


Wucher

Warum sind Inlandsflüge diesmal so verdammt teuer, wenn man kurzfristig fliegen will? Und die DB verlangt auch 250 € - das ist doch Wucher dafür, dass ich 6 Stunden in dieser Bahn sitzen muss und die dann auch noch zu spät kommt.

Gut, dass der Sprit derzeit verhältnismäßig günstig ist.
Ich bin sauer, echt.

Zu Weihnachten wünsche ich mir eine Gelddruckmaschine oder einen eigenen Jet mit Piloten und einer Tankkarte - jawohl.

Sonntag, November 09, 2008

Krieg

Geschafft und dezent platt.

Das war keine Cluberöffnung, SONDERN KRIEG. So schlimm bzw. so gut, dass wir an allen Bars eine Zeit ohne Hartgeld gekämpft haben - ging erstaunlich gut. Es ist super gelaufen, war brechend voll - die Leute standen wohl teilweise ca. 2 Stunden an, um reinzukommen. Da wäre ich nach Haus gegangen oder vorher erfroren - aus Protest - ich musste noch nie anstehen (wozu gibt's Gästelisten ;))

Ich steh jetzt noch völlig unter Adrenalin *schmunzel*...dass mir das Blut in Strömen die linke Hand runter läuft, habe ich erst bemerkt, als eine Kollegin meinte, sie hatte grad einige stark blutige Geldscheine...just in dem Moment wunderte ich mich, warum die Gläser, die ich gemixt hatte von außen so eigentartig verschmiert waren - mhmmm Blut. Ansonsten gab's keine Ausfallerscheinungen. Ich hab nicht mal irgendwas kaputt gemacht. Das erste Mal auf die Uhr geschaut, hab ich halb fünf.

Fakt ist, bei dem was die da teilweise getrunken haben, wäre ich bei Zeiten ins Koma gefallen. Wahnsinn und echt ekelhaft *lach* - es gibt Mischungen, die würde ich im Leben nicht mal freiwillig probieren.

Gute Nacht!!!

Samstag, November 08, 2008

Das rockt...

Die Bars sind eingeräumt, die Lager bestückt, die Anlage steht, die Lichtanlage hängt, das Personal ist eingewiesen, der Getränkelieferant auf Abruf bereit, die Umsatzziele sind gesteckt und mir kribbelt's in den Fingern.

Heute Abend geht's los. Endlich. Der Club eröffnet.

Mein Brüderlein hat mich grad nochmal einem Gesundheitstest unterzogen und Fragen gestellt wie "Hast Du noch Kopfweh? Fieber? Gliederschmerzen?". Dann musste ich einen zweiminütigen Monolog halten wegen der Stimme und ihm hoch und heilig versprechen, dass ich bis 17.00 Uhr noch mindestens 2 Liter Tee trinke, mich ausruhe, noch was unter das Hemd anziehe und sofort Bescheid gebe, falls ich doch einen Hänger kriege. Süss.

Ich habe die letzten zwei Tage dick eingepackt weitestgehend schlafend in der Waagerechte verbracht und mich extrem ausgeruht. Das Halsweh ist weg, die Nase frei und auch sonst fühle ich mich wieder recht fit. Der Gang zum Briefkasten ging auch problemlos ohne Atemnot. Der Elchjäger (*lach* sehr geiles Pseudonym - Danke Hans) ist gar nicht begeistert von der Idee heute tatsächlich zu arbeiten...nur ich fühle mich gut und kann die Jungs & Mädels nicht einfach hängen lassen. Außerdem arbeite ich gern, wenn's sooo richtig brennt....Berufskrankheit.

Nun noch ein bißchen Wellness, aufstrapsen, bügeln und dann rocken wir das Haus.
Ich freu mich...

Edit 15.05 Uhr: Ich hasse bügeln - brauche einen Mann!

Freitag, November 07, 2008

Nebenwirkungen

Willst Du mit mir gehen?

Boah zu der Frage hab ich mich nicht mal mit Zwölf hinreißen lassen. Das muss an den Medikamenten und dem traumatischen Erlebnis mit dem Grünpulli und der Motorsäge liegen. Nehmt mir die Pillen weg und macht mich gesund!!!

Ich geh solange sterben.

Freitag, der 13

Wer hat diesem Vollidioten vorm Haus die Motorsäge in die Hand gedrückt??? Der zerkleinert seit 4 Stunden Steine. Wäre es nicht besser für seine wie meine Gesundheit sowie meine Nerven gewesen, man hätte die Steine direkt in der richtigen Größe gekauft?

Wenn der nicht gleich fertig ist, spiele ich Jason und mache einen auf Freitag, den 13.
Man Man Man.

Donnerstag, November 06, 2008

Blödmann


Merke!

Irgendwie bin ich ein klitzekleines bißchen pissig.
Männer können so doof sein.


Der "Blödmann" vergisst mich echt wegen so einem Poker-Männerabend unter Freunden/ Kollegen. So ein ganz kurzes "denk an Dich." würde vollkommen reichen, mehr will ich gar nicht, während ich hier vor mich hin vegetiere und sterbe.
Ich geh ins Bett schmollen.

unbearable

Gott, manchmal frage ICH mich sogar, wie meine Umgebung mich aushalten soll, wenn ich mich selbst kaum ertrage??? Mindestens 99,9 Periode % der Zeit bin ich selbstverständlich der charmanteste & liebenswürdigste Mensch unter der Sonne.

Die Viren haben mich fest im Würgegriff und ich möchte sie töten - jetzt gleich. Ich hasse krank sein. Warum bin ich aber auch so unvernünftig und quäle mit Halsweh noch das Mountainbike? Und warum kann ich mich nie einfach mal hinlegen und sooo überhaupt gar nichts tun - ohne schlechtes Gewissen??? Wenn ich nicht grad komatös schlafe, Tempos auf ihre Reißfestigkeit teste und Tee oder Vitamine in mich reinschütte, habe ich Hummeln im Hintern.

Heute Nacht sass ich um 04.00 Uhr im Bett und habe überlegt, wen ich jetzt anrufen könnte. Mir geht's beschissen, ich krieche auf dem Zahnfleisch, seh aus wie ein Toastbrot und bin genervt von mir selbst....anstatt einfach mal leidend im Bett zu bleiben, hab ich mich verhältnismäßig ordentlich angezogen und meine Haare gekämmt - falls Kai Pflaume oder der Postbote klingelt. Das ist doch bescheuert. Ich mag mich selbst nicht und bin ungerecht...nur einfach mal ganz runterfahren, geht selbst mit 39 Fieber nicht. Gepflegt werden will ich auch nicht - zumindest nicht von irgendwem. Alles doof.


Vor genau zwei Jahren lag ich im Krankenhaus, nachdem sie mich meines Blinddarms entledigt haben. Vor dieser OP habe ich mich zweimal auf eigene Verantwortung entlassen, weil die Ärzte zum einen nicht sicher waren und es mir, sobald ich das KH betreten hatte, wieder besser ging und ich sowieso keine Zeit für einen Aufenthalt hatte. Schließlich bin ich zusammen gebrochen und lag innerhalb von 30 Minuten im OP und hatte ziemlich viel Glück. Ich hab's vorher trotzdem noch fertig gebracht den Ärzten zu sagen, dass ich aufstehe und gehe, wenn ich nicht mit dem operierenden Arzt sprechen kann, um zum einen zu sehen, dass er noch keine 24 Studen im OP hinter sich hat und zum anderen, um ihn nett drauf hinzuweisen, dass er zusehen soll, dass er das mit drei ganz winzigen Schnitten hinbekommt. Er hat es hinbekommen. Zum Dank hat er die Knoten besonders fest gezogen, dass das Fäden ziehen ein besonderes Highlight wurde und weil ich KH so liebe, durfte ich ganze 10 Tage bleiben, weil es etwas kritisch war.

Nach vier Tagen habe ich mit der Schwester über diese Folterthrombosespritzen diskutiert und ab dem 5. Tag habe ich dem Chefarzt angeboten, das Bett für neue Patienten zu räumen (da akuter Bedarf herrschte) und mich ambulant weiter behandeln zu lassen. Und ab dem 6. Tag habe ich ernsthaft über Flucht nachgedacht, hätte vermutlich nicht mal einer gemerkt...nur leider hatte ich weder einen Wohnungsschlüssel noch Geld für ein Taxi dabei und mein Ex hatte sich geweigert mich zu entführen.

Ich glaube, ich war kein einfacher Patient.

Mittwoch, November 05, 2008

...

Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden…


Wie oft schlägt Ungeduld die Türen zu, die eben aufgehen wollten?

Scheisstag

So ein paar blöde Viren haben mich heute Nacht endgültig in die Waagerechte befördert. Liege hier mit Fieber, Halsweh, Schnupfen, Kopf- wie Gliederschmerzen, völlig zugeschleimt. Das Radfahren war demnach gestern wohl doch nicht so eine hervorragende Idee. Scheisstag. Scheisswetter. Scheissviren. Samstag ist Eröffnung. Scheiss Timing.

Notiere!
Brauche jemanden, der auf mich aufpasst, mich pflegt und ab und an bespasst, da ich rumliegen hasse.

Montag, November 03, 2008

Samstag, November 01, 2008

Fressorgien

...boah ich bin grad schwer begeistert, nach dem Gang auf die Waage.

Notiere!

Mehr Essen (natürlich das Richtige ;)) = Gewichtsabnahme

...ob ich mir das in diesem Leben nochmal wirklich hinter die Ohren schreiben kann und meinen Grundumsatz ohne schlechtes Gewissen futter???

Es geht wieder weiter =)

pictures of you

i've been looking so long at these pictures of you
that i almost believe that they're real
i've been living so long with my pictures of you
that i almost believe that the pictures are
all i can feel.

Freitag, Oktober 31, 2008

Stahlbeton

Nur wenn man sich so "abschottet", dass einem niemand weh tun kann. Dann wirds auch schwer, dass jemand über diese Stahlbetonmauer klettern kann, der Dir nie im Leben weh tun will.

...außerdem sagt er, dass er schon die Bronx gesehen hat - falls ich mir Sorgen mache, wegen dem was er hinter der Mauer entdecken könnte.

Donnerstag, Oktober 30, 2008

Du bist aber groß geworden



"Du bist aber groß geworden." Dieser Satz ließ mir vor Minuten das Blut in den Adern gefrieren. Es gibt nur eine Nachbarin meiner Eltern, die scheinbar immer noch daran knabbert und versucht zu realisieren, dass der kleine niedliche, blonde Sonnenschein die 1,20m Marke überschritten hat. Ich staune ja jedesmal, wenn ich ihr in die Arme laufe (was Dank großer Vorsicht selten vorkommt), dass die noch lebt. Die Gute muss doch schon mindestens gefühlte 100 sein...ich mochte sie als Kind schon nicht. Wahrscheinlich weil sie mir in den letzten 20 Jahren immer diesen Satz entgegen schleuderte *Augen roll* Was soll man darauf bitte erwidern? Fehlt nur noch, dass die mir in die Wangen kneift und mir ein Bonbon in die Hand drückt.


Fakt ist, dass ich bei 1,75,5m aufgehört habe zu wachsen und das schon vor fast einem Jahrzehnt...und es kommt heute auch nur noch sehr selten vor, dass mich am Telefon jemand fragt, ob ich denn mal meine Mutti oder den Vati ans Telefon holen könnte *lach*.


Na ich hoffe, ich bleibe für den Rest des Jahres verschont und werde selbst nie so ;)

Mittwoch, Oktober 29, 2008

Arschloch TECHNIK

Technik, die begeistert. Mich immer wieder.

Mir fallen grad in diesen Minuten verdammt viele nicht jugendfreie Flüche und Schimpfworte ein. Ich bin extrem kurz davor in eine Papiertüte zu atmen und wie Rumpelstilzchen ums Feuer zu springen, wo sämtliche Technik lichterloh brennt.

Da zwinge ich erst die Telefonanlage in die Knie. Hat nur zwei Besuche im T-Punkt, gefühlte 100 Telefonate mit der technischen Hotline und einige Wutausbrüche gebraucht. Die Erleuchtung hatte ich letztlich vorhin selbst, während der vierte nette Kerl am anderen Ende der Leitung einen kompetenten Kollegen um Hilfe bat...ein paar Häckchen später - funktionierte wieder alles Ordnungsgemäß und ich war glücklich, dass ich nicht nochmal bei der Hotline anrufen und alles zum 1000sten Mal erzählen muss. Ich war überzeugt, dass mir dieses Glücksgefühl heute nichts und niemand mehr nehmen kann. Mein Emailaccount hat es geschafft. Ich schreibe eine laaange, sehr produktive Email an jemanden, der sicherlich schon darauf wartet, klicke auf senden und dann verengten sich meine Augen, da die Email nicht wie erwartet gesendet wurde. Nein, sie war verschwunden. In den Weiten des Internets. Weg. Verpufft. Nicht mehr da.

F*ck. Das ist mir Jahre schon nicht mehr passiert.
Arschloch Technik und Internet und überhaupt.

Dienstag, Oktober 28, 2008

Alles wird gut

Kennt ihr das?

Man steht im Supermarkt an der Kasse, plötzlich kommt ein ganz bestimmtes Lied oder es fällt einem irgendeine tief vergrabene Begebenheit ein, man hat schlagartig einen Kloß im Hals, kämpft mit den Tränen und kann sich nur mit Müh und Not selbst davon abhalten, die Verkäuferin an der Kasse zu umarmen, in Tränen auszubrechen und dabei zu schluchzen "Alles wird gut.".

Ich habe sie nicht umarmt.

Schlaflos

Halb drei Uhr Nachts und ich bin noch hellwach. Ich liege im Bett und überlege, ob ich ne Runde laufen gehe, damit ich endlich müde werde. In wenigen Stunden werde ich mich dafür hassen. Verdammt.

Montag, Oktober 27, 2008

Speedo

Merke!

Wenn Frau nach einer Verabredung mit David Kirsch, in Anbetracht eines Dates zum Schwimmen am Mittwoch, auf die beknackte Idee kommt den verwaisten Speedo Badeanzug anzuprobieren und um sich schon mal ein bißchen einzustimmen und an das Tragegefühl zu gewöhnen, diesen auch direkt anlässt - sozusagen für unten drunter...dann kann ich jetzt sagen, das Teil trägt sich immer noch super (über die Optik rede ich frühstens in einigen Wochen!), ist so als wenn man nix an hätte. Allerdings hätte ich spätestens vor 5 Stunden aufhören sollen Flüßigkeiten zu mir zu nehmen, stand nämlich grad vor einem echten Problem als ich feststellte, dass ich ja den Anzug drunter habe. Super.

Wer hat eigentlich diese bescheuerten Badeanzüge erfunden?

Sonntag, Oktober 26, 2008

Nur die Liebe zählt

Hab grad festgestellt, dass mich der Herr Pflaume nie so ohne weiteres - ohne jegliche Vorwarnung überraschen dürfte...nur wenn meine Haare liegen und noch so ein paar andere Dinge stimmen. *lach* Ich will den Kerl ja nicht in die Flucht schlagen, damit ich mich nachher noch gebührend "bedanken" kann für den Herzinfarkt.

Impressionen - Festival of Lights 2008 - Berlin



Von Festival of Lights 25.10.2008


Edit: Hat jemand persönliche Erfahrungswerte mit der digitalen Spiegelreflex Panasonic Lumix DMC-L1 - ist die gut oder was würde der "Kenner" empfehlen? Mit der liebäugel ich schon ne Weile.

Freitag, Oktober 24, 2008

Lieber Gott,

...ich habe drüber nachgedacht, ob ich nicht erstmal den Weihnachtsmann mit meinem Wunsch bemühe - ehrlich. Nur ich denke, ich gehe auf Nummer sicher und wende mich direkt an den Oberchef von allem. Dich. Also hör gut zu!

Manchmal wünsche ich mir, dass ich weniger intelligent wäre. Oder noch besser - DUMM. Ich will in die Leichtigkeit des Seins abtauchen. UNBESCHWERT SEIN. Nicht ständig Gedankenkarussell fahren und über Gott und die Welt nachdenken.

Man sagt, wer zuviel nachdenkt, kann unglücklich werden. Seit drei Tagen überlege ich, "wer ich bin", welchen Weg ich als nächstes einschlage, ob ich den Kerl will oder nicht. *Kopf auf die Tischplatte schlag*

Früher war das irgendwie einfacher, da hab ich bei weitem nicht solche Gedankenkreise gezogen. Naja früher war einiges anders - das Fernsehprogramm, unsere Gesellschaft, die Werte,... - boah egal.

Wenn Du also irgendwas für mich tun könntest, wäre das ausgesprochen toll...vielleicht im nächsten Leben? In diesem reichen mir ein paar Zeichen und... eine extra gebackene Sahneschnitte. Rezept maile ich Dir rüber.

Danke und Amen.

Brett vorm Kopf

MERKE!!!

Man kann das Mobiltelefon nur einmal mit unter die Dusche nehmen, um zu telefonieren - eine Dusche ist keine Badewanne. Ich hätte im Bett bleiben sollen...sonst überhol ich mich heute noch selbst - soviel zu Hummeln im Hintern.

Ich wünsche mir ein Spielzeug-Handy extra für die Dusche.

Donnerstag, Oktober 23, 2008

Zeit

Ich habe heute einen wunderbaren Satz gelesen.
"Du musst der Zeit Zeit geben.", das hat mich umgehauen.

Liebeserklärung

"Du bist solange ruhig, ich sag Dir wann die Sendepause um ist."


...was dann folgte, war einfach nur WOW. Ich habe mich kaum getraut zu atmen. Gibt's sonst nur in Filmen und Büchern.

Mittwoch, Oktober 22, 2008

Barschlampe

Nie wieder einsame Abende auf der Couch am Wochenende. Stattdessen werde ich an diesen Abenden Barschlampe an der Bar arbeiten - Männer nett lächelnd abfüllen, Kopfrechnen trainieren, meine Telefonnummerncollage weiter basteln, neue Leute kennenlernen, falsch mitsingen, lachen, tanzen, lästern...- einfach Spaß haben.

So schnell kann's gehen, wenn Freunde meines Brüderleins einen neuen Club eröffnen, Frau nach früheren Erfahrungen fragen und man beiläufig seine Hilfe anbietet, falls mal arg die Luft brennen sollte. Mir fallen spontan zwei Begebenheiten ein, die ich dort besser nie zum Besten gebe.


Kennt ihr diese zusammenklappbaren Kickboards, die 2003 voll im Trend waren? Ich habe herausgefunden, dass es sehr schmerzhaft, feucht und klebrig (für die anderen) ist, wenn man während einer legendären Afterwork–Messe-Party seinen Leuten kurz unter die Arme greifen will – von wegen gutes Vorbild und so – zwei überfüllte Tabletts in die Menge tragen will und dabei so ein zusammengeklapptes ScheißDing am Boden übersieht, genau dazwischen tritt und stolpert. Der Rest ähnelte schon fast einem Stunt – es fiel nix zu Boden, ich jonglierte beide Tabletts in den Händen – lediglich der Inhalt der Gläser und Flaschen hat sich minimal reduziert.


Ich habe bisher weder an der Bar gearbeitet noch gekellnert – ich hatte zwar sehr oft beruflich mit den Leuten zu tun, nur bin ich lediglich eingesprungen, wenn Not am Mann war ...der Vorteil ich konnte meine „Service“schwäche stark verbessern.


Es wird spannend...und bestimmt sehr cool. Ne Coyote Ugly Party und ich auf dem Thresen – yeah...wie in alten Zeiten.


Dienstag, Oktober 21, 2008

Montag, Oktober 20, 2008

Tod am Hindukusch

Nervennahrung Kaiserschmarrn und Sport bis zum Erbrechen, um kurzzeitig aus dem Gedankenkarussell auszusteigen – mäßig erfolgreich.


Zwei deutsche ISAF – Soldaten sind heute bei einem Selbstmordanschlag ums Leben gekommen. Ich bekam die Info zufällig am Rande mit, bevor sie später in den Medien kommuniziert wurde. Die Nachricht ist ein Schlag in die Magengegend und verursacht nach wie vor noch eine Zentimeterdicke Gänsehaut – die Vergangenheit holt mich ein. Lässt mich verweilen in der Erinnerung an das was war.


Die Bundeswehr war fünf Jahre Teil meines Lebens, da mein Ex Soldat ist. Ihn gab es nur im Doppelpack. Er kam frisch von der Offiziersschule als wir uns kennen lernten. Er sagte immer „Du weißt, ich bin Soldat und ich werde mit Sicherheit irgendwann in einen Einsatz gehen müssen.“ ...ich fand diese Vorstellung damals nicht weiter schlimm, habe das erstmal von mir geschoben. Ich betrat Neuland und wusste nicht was es heißt einen Soldaten zum Partner zu haben. Jahre später machte mich das Thema Auslandseinsatz wütend – die Vorstellung Monate ohne ihn und in Sorge zu sein, machte mich hilflos. Er hat sich wie viele andere auch für diesen Beruf entschieden mit allen dazugehörigen Risiken und Aufgaben und er macht diesen Job überaus engagiert mit viel Herzblut. Für mich war es nicht immer leicht, da mir diese Welt „Bundeswehr“ nie vollständig zugänglich war und ich bei Erzählungen manchmal nur den Kopf schütteln konnte. Es ist eine andere – eine eigene Welt. Die Außenwahrnehmung der Alltagswelt der Soldaten ist geprägt von Klischees, Vorurteilen und auch schlichter Unkenntnis. Außenstehende können die psychischen wie physischen Belastungen, die mit einem Auslandseinsatz einhergehen weder für die Soldaten noch für die Angehörigen nachvollziehen.


In den Jahren habe ich großartige Menschen kennen gelernt, die im selben Boot saßen und es sind einige tolle Freundschaften entstanden. Man schlug sich gemeinsam schlaflose Nächte um die Ohren, diskutierte, leistete mentale Aufbauhilfe, hörte einfach nur zu, lachte, scherzte, weinte, holte sich auf den Boden der Tatsachen zurück, ...- man musste sich nicht erklären, keine dummen, unsensiblen Sprüche anhören. Ich habe viel gelernt, bin gewachsen und ich habe Respekt vor den Leistungen der Soldaten. Obwohl mich persönlich seit nun 12 Monaten nichts mehr mit der Bundeswehr verbindet, gehen mir die Anschläge immer noch sehr nahe. Ich weiss, wie die Frauen/ Männer zu Haus sich fühlen, wenn sie die Nachrichten hören und wahnsinnig vor Sorge versuchen nähere, beruhigende Informationen von ihrem Partner zu erlangen. Man denkt in den Momenten sofort an Bekannte und Freunde, die es treffen könnte. Ich habe früher manchmal geträumt, dass es an der Haustür klingelt und sein Kommandeur sowie ein Militärseelsorger betreten davor stehen - ein Albtraum.


Mein tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der getöteten Soldaten sowie ihren Kameraden, die den Einsatz ohne sie zu Ende bringen müssen. Ich wünsche den Angehörigen, Soldaten und Familien, Frauen und Männern daheim viel Kraft, Unterstützung und Zuversicht in der nächsten Zeit.


Sie waren in Afghanistan, um dort zu helfen, den Frieden zu sichern und wurden bei einem Anschlag getötet. Was bleibt sind Fragen. Ist es nicht eine Illusion zu glauben, man könne mit gutem Willen eine radikale Macht in den Griff bekommen und Frieden schaffen? Ist der Tod der 30 gefallenen Soldaten wirklich erst sinnlos, wenn die Bundesregierung die Bundeswehr aus Afghanistan abziehen würde?